CinePaint 1.0-4 läuft

Ich dachte eigentlich, ich müßte noch 26 Bibliotheken installieren, aber ganz unerwartet kam der CinePaint-Installer, und nun läuft CinePaint 1.0-4 – prinzipiell jedenfalls.

Interface von CinePaint 1.0-4 mit den Preferences

Ich werde noch die ganzen restlichen Bibliotheken installieren und hier vielleicht den einen oder anderen Tip zu CinePaint 1.0-4 geben. Vielleicht – wenn ich dazukomme – mache ich auch ein PDF.

Hier sind jedenfalls die ganzen erforderlichen Bibliotheken – es sind, wenn ich richtig gezählt habe, 32 (plus gimp-ufraw) – als Textdatei:

   - libatk1.0-0 (>= 1.12.4).
   - libc6 (>= 2.14).
   - libcairo2 (>= 1.2.4).
   - libcinepaint-fl-i18n1.
   - libcinepaint1.
   - libcinepainthalf1.
   - libfltk-images1.3.
   - libfltk1.3 (>= 1.3.1).
   - libfontconfig1 (>= 2.11).
   - libfreetype6 (>= 2.2.1).
   - libgcc1 (>= 1:4.1.1).
   - libgdk-pixbuf2.0-0 (>= 2.22.0).
   - libglib2.0-0 (>= 2.41.1).
   - libgtk2.0-0 (>= 2.24.0).
   - libgutenprint2 (>= 5.2.10).
   - libgutenprintui2-1 (>= 5.2.10).
   - libice6 (>= 1:1.0.0).
   - libilmbase6 (>= 1.0.1).
   - libjpeg62-turbo (>= 1:1.3.1).
   - liblcms1 (>= 1.15-1).
   - libopenexr6 (>= 1.6.1).
   - libpango-1.0-0 (>= 1.14.0).
   - libpangocairo-1.0-0 (>= 1.14.0).
   - libpangoft2-1.0-0 (>= 1.14.0).
   - libpng12-0 (>= 1.2.13-4).
   - libsm6.
   - libstdc++6 (>= 4.9).
   - libtiff5 (>= 4.0.3).
   - libx11-6.
   - libxmu6.
   - libxt6.
   - zlib1g (>= 1:1.1.4).
Recommends:
   - gimp-ufraw.

Und: Herunterladen kann man/frau sie über folgende Seite. Vorgehensweise: Den Namen der Bibliothek aus der Textdatei in die Zwischenablage kopieren, dann auf diese Seite gehen und die Bezeichnung der Bibliothek oben rechts ins Suchfenster hineinkopieren. Enter drücken. Nun kommt die Seite zur Bibliothek. Für Ubuntu 64-bit AMD64 nehmen, den Download-Link selektieren und in Firefox rechts-klicken und Link öffnen auswählen. In einem anderen Browser analog vorgehen.

Ich muß noch hinzufügen, daß CinePaint, obwohl es installiert ist, noch nicht 100%ig stabil läuft. Als ich beispielsweis ein JPG öffenen wollte, ist mir CinePaint abgestürzt. Ich muß eben noch die fehlenden Bibliotheken installieren.

Habe alle 32 Bibliotheken durchgecheckt, und sie sind wirklich alle installiert. Zu diesem Zweck habe ich den Paketmanager Synaptic aufgemacht und die jeweilige Bezeichung der betreffenden Bibliothek einfach per Copy & Paste in das Suchfeld hineinkopiert (siehe auch folgenden Screenshot):

Noch ein Tip: Bei Synaptic die Option Immer im Vordergrund auswählen.

Dann habe ich – mit allen zugehörigen Bibliotheken – gimp-ufraw installiert, aber CinePaint ist mir immer noch abgestürzt. Erst seit ich das Farbmanagement ausgeschaltet habe, klappt es. 😉 Ich kann Dateien öffnen und abspeichern, ohne dass CinePaint abstürzt. Das mit dem Farbmanagement muß ich noch klären.

Leider bekomme ich noch Fehler wie diesen:

Fehlermeldung in CinePaint 1.0-4

Für kurze Zeit ist mir CinePaint dann doch wieder jedesmal abgestürzt. Erst, nachdem ich es aus einer Shell heraus gestartet hatte, habe ich den Fehler entdeckt. Ich hatte nämlich in den Preferences unter Folders die betreffenden Ordner meiner Gimp-Installation eingetragen. Jetzt stellte sich heraus, dass CinePaint mit den Gimp-Paletten nicht zurecht kam und sich beim Start jedesmal aufhängte. Meine Lösung: Ich habe einfach den betreffenden Gimp-Ordner $HOME/.gimp-2.8/ kurz umbenannt. So ließ sich CinePaint wieder starten und ich konnte den Pfad zu den Paletten aus den Preferences löschen.

P. S.: Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, ist das von mir installierte .deb-Paket von CinePaint 1.0-4 veraltet und voller Fehler. Ich möchte daher das hier Geschriebene korrigieren und an CinePaint interessierten Besuchern raten, zu warten, bis die neue Version 1.1. erschienen ist. Diese soll, soweit ich weiß, sowohl unter Windows als auch unter Linux laufen.

CinePaint 1.0-4 kompilieren (3)

Ok, der Titel stimmt so nicht mehr. Dafür habe ich jetzt Gottseidank den Bogen raus, indem ich stur eine Bilbliothek nach der anderen installiere. Um die Übersicht zu behalten , markiere ich im Gimp die installierten Pakete mit einem weißen Punkt (siehe unten):

Abhängigkeiten von CinePaint 1.0-4

Wie man /frau unschwer erkennen kann, habe ich noch einiges vor mir, aber ich gebe nicht auf.

Webdesign anno 2010

2010 hatte ich ein Gewerbe als Webdesigner angemeldet und habe dafür – in Grau und Pink mit weißen Akzenten – folgende Eingangsseite entworfen:

Screenshot: Eingangsseite meiner Website von 2010

Das Design war damals noch nicht responsiv, aber ich finde die Seite auch heute noch nicht so schlecht – eben mal was anderes.

Projekte 2002 – 2011

2011 habe ich mal eine Übersicht über meine ganzen Blogs und Artikel gezeichnet, die ich – auf Englisch – beim leider nicht mehr existierenden „American Chronicle“ veröffentlicht habe.

Übersicht über meine Online-Aktivitäten 2002 – 2011

Das Blog ::artificial :: in dieser Übersicht war – wie auch die drei graf-o-matic betitelten Grafik-Blogs – ein bei Twoday gehostetes Blog, das ich bis ca. 2019 hatte. Bop City war ein bei Blogger gehostetes Blog.

PDFs

Im Zuge der Erstellung des Profils meiner Fähigkeiten, das ich aus Platzgründen auf vier PDFs verteilen muß, habe ich mich etwas mit dem PDF-Format beschäftigt. LibreOffice Draw etwa importiert PDFs, die aber ganz komisch dargestellt werden. Ich kann Draw deshalb nur in Ausnahmefällen empfehlen. Um nicht in Lucidchart alles nochmal editieren zu müssen, habe ich einfach mittels ImageMagick ein PNG in ein PDF konvertiert. Das geht mit nur einer Befehlszeile (und genauso schnell wenn nicht schneller als mit LibreOffice):

$ magick -density 300 Profil_Sonstige.png Profil_Sonstige.pdf

Dabei gibt der Parameter -density die Auflösung in dpi – hier: 300 – an.

Anführungszeichen in WordPress

Wenn man/frau in WordPress Schlagwörter anlegt, werden diese durch ein Komma getrennt. Es darf also in dem Schlagwort weder ein Komma noch ein Anführungszeichen – was genauso gewertet wird – vorkommen. Per Zufall habe ich nun entdeckt, wie man/frau doch Schlagwörter einfügen kann, die ein Anführungszeichen enthalten. Das Ganze funktioniert so, daß man/frau am Ende des Schlagwortes das Anführungszeichen in Unicode eingibt, etwa Keep On ChooglinŠ. That’s it! Analog müßte das vermutlich auch mit jedem (?) anderen Unicode-Zeichen gehen.

Ein Beispiel:

Schlagwort mit Anführungszeichen

07:46 Uhr

War beim Trölsch, frühstücken. Auf dem Hin- und Rückweg habe ich „Keep On Chooglin'“ von Creedence Clearwater Revival gehört. In der Myliusstraße wieder diese Bettlerin ohne Schuhe. Die Bedienungen beim Trölsch überschlagen sich auch nicht gerade vor Freundlichkeit. Sie sind nur dann freundlich, wenn sie untereinander reden. Na ja.