Zitat des Tages

„Ich teile den Glauben vieler Zeitgenossen, daß die geistige Krise in allen Lebensbereichen unserer westlichen Industriegesellschaft nur überwunden werden kann, wenn wir das materialistische Weltbild, in dem Mensch und Umwelt getrennt sind, durch das Bewußtsein einer alles bergenden Wirklichkeit ersetzen, die auch das sie erfahrende Ich einschließt und in der sich der Mensch eins weiß mit der lebendigen Natur und der ganzen Schöpfung.“—Albert Hofmann

Huppi und Fluppi

Ich war heute nach langer Zeit mal wieder in einem deutschsprachigen Gimp-Forum, aber schon beim Lesen des ersten Threads bin ich auf Pseudos wie “Flasche” oder “Humpi” gestoßen. Da haben wir mal wieder eine Tendenz im deutschsprachigen Internet, die ich mal vorsichtig mit ”Niveau ist Trumpf” umschreiben möchte. Ich meine: “Flasche”? Hmm, vielleicht entgeht dem Betreffenden ja die tiefere Implikation dieses Etiketts – weiß man ja nicht. Und: Die Inhalte – jedenfalls das, was ich gesehen habe – liegen da ganz auf derselben Linie: “Niveau ist Trumpf” – wie gesagt. Also, so wird der Gimp sein Image als Programm für Hobby-User jedenfalls nicht los – 16- bzw. 32-bit pro Kanal hin oder her. Ich vertrete ja auch die These, daß wir uns – global gesehen – derzeit in einem kreativen Tief befinden, was besonders augenfällig beispielsweise in der aktuellen Pop-Musik wird, aber auch in den visuellen Künsten. Als ich heute in Stuttgart auf dem Kleinen Schloßplatz das Schaufenster der renommierten Galerie Schlichtenmaier bzw. die darin ausgestellten Werke angeschaut habe, war eben wieder mal nichts dabei, was mich wirklich angesprochen hätte (von “umgehauen” will ich gar nicht erst reden) 1. Müssen wir uns denn mit dem allgegenwärtigen Mittelmaß abfinden? Ich meine: Eindeutig nicht.

1 Dabei hat die Galerie Schlichtenmaier durchaus interessante Sachen wie – einer meiner Favoriten – Pastelle von Adolf Hölzel oder die „Externs“ des Stuttgarter Künstlers Platino.

Aktuelles zu CinePaint

Wie ich via Slack erfahren habe, wird gerade noch am neuesten Release der Version 1.x von CinePaint gearbeitet. Diese Version soll a) unter Windows und b) unter Linux laufen, und zwar als 32-bit-Applikation. CinePaint 1.x setzt auf GTK auf, während Version 2 (Codename „Glasgow“, 64-bit) unter FLTK laufen soll. Wann Version 1.x zur Verfügung steht, kann ich aber leider noch nicht sagen.