Gimp 2.10.18: Figur freistellen

Ich arbeite gerade das Tutorial von Bettina K. Lechner zum Gimp 2.8 durch, wo sie erklärt, wie man/frau eine Figur freistellt. Zuerst bin ich, wie ich zugeben muß, nicht ganz damit zurechtgekommen (Freistellen ist doch eine fortgeschrittene Technik, die auch ich noch nicht ganz beherrsche). Ich habe mich u. a. gefragt, wozu Frau Lechner vier Ebenen benötigt. Erst nach und nach hat sich mir erschlossen, dass alle vier Ebenen ihren Sinn haben, auch die oberste, „Hilfsebene“ genannte. Ich hatte zuerst überlesen, daß sie nur 50% Deckkraft hat. Nun bin ich also an der „Feinarbeit“ mit Pinseln verschiedener Stärke, um vor allem die Haare freizustellen. Frau Lechner schreibt, daß es unmöglich sei, jedes einzelne Haar zu übernehmen, und ich muß ihr da wirklich recht geben. Für Interessierte: Das Tutorial kommt im Buch auf Seite 266 ff. Ich kann es jetzt auch einigermaßen als PDF lesen, indem ich zwei Seiten nebeneinander anzeigen lasse.

Hier ein Auszug aus dem Tutorial von Bettina K. Lechner, das problemlos auf den Gimp 2.10.18, mit dem ich aktuell arbeite, übertragen werden kann.

Tutorial „Figur freistellen“, Buch S. 268 © Copyright 2014 by Bettina K. Lechner, O’Reilly. Mit freundlicher Genehmigung.

Und hier noch ein Screenshot von meinem Versuch, das Tutorial durchzuarbeiten (Gimp 2.10.18). Beachtet hier die vier Ebenen (ich hoffe, man/frau kann die Bezeichnungen einigermaßen lesen). Im Screenshot ist die oberste Ebene aktiv; das ist aber falsch. Gearbeitet wird mit Ebene drei, wo sich die Ebenenmaske befindet.

Screenshot „Figur freistellen“ mit dem Gimp 2.10.18

Ein Tip: Ich arbeite beim Freistellen mit nur einem Pinsel, den ich über den Reiter Werkzeugeinstellungen nach Bedarf vergrößere oder verkleinere. Mit [X] kann man/frau auch die Farbe von Schwarz in Weiß und umgekehrt ändern.

Nachdem ich (wie ich meinte) fertig war, sah das Foto jetzt schon einigermaßen brauchbar aus – allerdings nur gegen einen weißen Hintergrund.

Freigestellte Figur gegen weißen Hintergrund

Nachdem ich die weiße Ebene gelöscht hatte, sah das Foto nämlich so aus:

Freigestellte Figur mit Apha-Kanal

Da stellt sich nun das Problem, wie man/frau die fleischfarbene „Aureole“ wegbekommt. Meine spontane Lösung: Chroma-Keying. Zuerst wollte ich das – etwas umständlich – im Compositor von Blender machen, bis mir einfiel, daß der Gimp ja auch einen – relativ einfachen – Chroma-Keyer hat, und zwar die Bluebox im Paket gimp-gap, zu finden unter Video > Bluebox.... GAP steht hier für Gimp Animation Package. Und da ich dieses Paket zum Glück installiert habe, sah das Foto nach etwas Herumprobieren so aus:

Foto mit gimp-gap ausgekeyt.

Installieren kann man/frau gimp-gap unter Ubuntu über sudo apt-get install gimp-gap. Eigentlich dachte ich erst, daß das Freistellen dieses Fotos mit dem Gimp allein nicht ginge, aber wie man/frau sieht, habe ich mich da getäuscht.

Fazit: Im Grunde genommen genügt bei so einer Problemstellung (Freistellen vor einfarbigem Hintergrund) die Bluebox.

Die Bluebox im Gimp 2.10.18. Originalfoto: https://www.3d.sk.

Ergänzung: Mein Beitrag „Gimp 2.10.18: Figur freistellen (2)“.

Autor: Claus Cyrny

Ich fotografiere seit 1993 und mache Grafik seit 1996. Seit 1998 beschäftige ich mich auch mit visual fx. .:: artificial ::. ist so eine Art kreativer Spielwiese, wo ich Sachen ausprobiere, Gedanken aufschreibe und über die aktuellen Trends berichte. Und: Ich benutze seit 2004 Ubuntu Linux, das ich total schick finde.