Lektüre

Cover © Copyright 2014 by Bettina K. Lechner, O’Reilly. Mit freundlicher Genehmigung.

Nachdem ich mir die Hardcover-Version von „Gimp 2.8“ von Bettina K. Lechner aus der Bücherei ausgeliehen habe, lese ich jetzt so ziemlich von Anfang an. Ich muß dabei feststellen, daß auch ich als langjähriger Gimp-Benutzer von diesem Buch bzw. von dem, was ich bisher gelesen habe, profitieren kann. Frau Lechner erklärt wirklich die kleinsten Details, die ich z. T. gar nicht mehr wahrnehme. So weist sie beispielsweise auf die Einstellmöglichkeit von Hoch- bzw. Querformat hin (S. 31). Das sind zwei kleine Icons, die ich bisher total übersehen hatte. Ich habe eben bei der Anlage eines neuen Dokuments ([Strg]+[N]) immer nur Höhe und Breite ins Fenster eingetippt. So ist dieses Buch ein gutes Nachschlagewerk, das mit 406 Seiten auch nicht übermäßig umfangreich ist und das im Großen und Ganzen auch für den Gimp 2.10 verwendet werden kann.

Leider ist die Printausgabe mittlerweile vergriffen und eine – evt. aktualisierte – Neuauflage lt. Verlag nicht geplant. Erhältlich ist nur noch das E-Book.

Soa Lee: „Young Ellie“

Auf ArtStation habe ich diesen ausnehmend gut gemachten Render von Soa Lee entdeckt, die bei Spielehersteller Naughty Dog arbeitet.

„Young Ellie“ in „The Last Of Us II“. © Copyright by Soa Lee, Naughty Dog. Mit freundlicher Genehmigung.

An sich bin ich ja nicht so für Spiele, aber ich interessiere mich eben sehr für character modeling. Verwendete Software: Maya, ZBrush und Substance Painter.

WeiterführenderLink: „The Last of Us 2 im Test: Das erwartete Meisterwerk“.

Gimp 2.10.18: Figur freistellen (2)

Ein kurzer Nachtrag zu meinem Beitrag „Gimp 2.10.18: Figur freistellen“. Bei der Bluebox im Gimp stellt man/frau die Grenzwerte ein, um ein sauberes Auskeyen zu ermöglichen.

Zuerst nochmal das Ausgangsbild mit den fleischfarbenen (nicht weißen) Rändern.

Ausgangsbild. Originalfoto: https://www.3d.sk.

Bluebox aufrufen (zu finden unter Video > Bluebox...). Voraussetzung ist wie gesagt die Installation des Pakets gimp-gap. Auf den Streifen mit der blauen Farbe und dann mit der Pipette auf die zu entfernende Farbe im Bild klicken (siehe die rot markierten Stellen im Bild).

Schlüsselfarbe (key color) auswählen

Zu hoher Grenzwert führt zu „Löchern“ im Foto.

Zu hoher Grenzwert: „Löcher“

Das kann man/frau aber durch Reduzieren der Grenzwerte (ich verwende den Grenzwertmodus HSV) korrigieren.

Grenzwert ist ok – hmm, einigermaßen wenigstens (kann noch etwas reduziert werden)

Evt. noch vorhandene „Schleier“ können mit dem Radiergummi beseitigt werden, da beim weiteren Auskeyen Löcher im Weiß des Auges entstehen.

Farbschleier mit dem Radiergummi entfernen

Und – zum Schluß – das fertige Bild.

Fertig freigestelltes Bild