Chroma-Keying: Vorläufiges Fazit

Um mit dem Compositor in Blender einen Hintergrund auszukeyen, bekommt man/frau meiner Erfahrung nach nur dann ein optimales Ergebnis, wenn entweder ein Greenscreen oder Bluescreen vorliegt. Ansonsten benutzt man/frau am besten Video > Bluebox... im Gimp. Voraussetzung dafür ist aber, daß das Paket gimp-gap installiert ist.

Bei Personen gegen einen pinkfarbenen Hintergrund dagegen hilft auch die Bluebox.. nicht. Das geht, so vermute ich, nur mit einem professionellen Chroma-Keyer wie Ultimatte, der sogar farbige Schatten bewahren kann.

Fotos mit pinkfarbenem Hintergrund werden nicht richtig ausgekeyt. Links das Originalfoto, rechts wurde der Hintergrund mit dem Zauberstab im Gimp entfernt (so gut es eben ging). Auskeyen brachte hier keine spürbare Verbesserung. Foto: Matheus Ferrero auf Unsplash.

Es geht aber doch, den pinkfarbenen Hintergrund sauber umzufärben, und zwar über Farben > Abbilden > Farben drehen... . Dazu muß nicht einmal das Haar aufwendig freigestell werden; lediglich die Jacke, der Hals und das rechte Ohr wurden von mir mittels Pfad freigestellt. Die Haare wurden nur grob ausgewählt.

Dann wurde die Auswahl (nach dem Schritt Pfad zu Auswahl) einfach invertiert, und als nächstes habe ich Farben > Abbilden > Farben drehen... angewandt. That’s it!

Ergebnis:

Vod der Drehung der Farben und nachher.

Ich möchte noch ergänzen, daß das Foto hier ein Sonderfall ist, weil das Modell schwarze Haare hat. Bei blonden Haaren etwa würde das so sicher nicht gehen.

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Gimp 2.10.18: Figur freistellen“.

In Stuttgart (4)

Bin heute am Sonntag wieder mal nach Stuttgart gefahren, um an einem Bankautomaten Geld auf mein Konto einzuzahlen. Leider mußte ich feststellen, daß die Passage, in der der besagte Automat steht, sonntags geschlossen ist, also zurück zum Bahnhof, dessen Eingangshalle ja angeblich umgebaut werden soll. Da tut sich aber seit Weihnachten nichts. Statt der Bauarbeiter Graffiti-Sprüher, die große an den Wänden aufgestellte Leinwände besprühen. Da gerade kein RegioExpress fuhr, ging ich hinunter zur S-Bahn. Ich weiß nicht, ob das nur mir so geht, aber ich finde, die S-Bahn-Station „Hauptbahnhof“ ist so ziemlich die trostloseste Haltestelle in ganz Stuttgart (sofern man/frau solchen Haltestellen überhaupt etwas abgewinnen kann). Um so schnell wie möglich aus dem Bahnhof rauszukommen, nahm ich die nächste S-Bahn nach Weil der Stadt und stieg in Feuerbach aus. Meine S-Bahn nach Ludwigsburg kam dann auch ca. zehn Minuten später. Jetzt, wieder zu Hause, stehe ich vor der Frage, wie ich den restlichen Tag gestalte. Irgendwann kommt meine Nachbarin zum Kaffeetrinken, und um 15 Uhr gebe ich einer anderen Nachbarin Gitarrenunterricht.

Problem: Chroma-Keying (2)

Um ein Foto in Blender auszukeyen, habe ich, nachdem ein Versuch mit dem Keying Node gescheitert ist, nun den Chroma Key Node ausprobiert.

Ergebnis:

Versuch, in Blender einen Hintergurnd auszukeyen

Nicht so ganz das Wahre. Die Bluebox... im Gimp macht das jedenfalls deutlich besser.

Hier noch die Nodes:

Die Nodes des Chroma-Keyers in Blender 2.83

Und: Auch der Difference Key Node hat nicht viel gebracht:

Auskeyen mit dem Difference Key Node in Blender 2.83

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Gimp 2.10.18: Figur freistellen (2)“.

„Meditaçao“

Gestern habe ich per Zufall einen YouTube-Clip mit der unglaublichen brasilianischen Sängerin und Trompeterin Alba Armengou und dem Tenorsaxophonisten Scott Hamilton entdeckt.Vor allem beeindruckt hat mich dabei Alba Armengou, die eine wunderbar sinnliche Stimme und – darüber hinaus – auch einen sehr schönen Trompeten-Ton hat.

Von dem Bossa-Nova-Standard „Meditaçao“ („Meditation“) gibt es übrigens auch eine (wenn auch sehr schwer zu findende) Version von Lee Konitz, die mal auf einer Music-Minus-One-Platte (MMO) erschienen ist.

Nochmal: Das unkomfortable Textwerkzeug des Gimp 2.10.18

Ich möchte hier nochmal auf unkomfortable Textwerkzeug des Gimp hinweisen. Wenn man/frau nämlich einen Text anlegen und diesen in der Größe verändern will, genügt es nicht, einfach eine andere Größe einzugeben wie hier …

Bloßes Verändern der Textgröße genügt nicht.

… nein: Zuerst muß man den gesamten Text mit [Strg]+[A] auswählen.

Ausgewählter Text. Erst dann werden die Veränderungen übernommen.

Online-Werbung

Also, ich habe bei Online-Werbung nach wie vor den Verdacht, daß die Werbetreibenden bzw. diejenigen, welche ihre Website mit Werbung pflastern, was die Wirksamkeit dieser Werbung angeht, einer – mehr oder weniger großen – Illusion unterliegen, denn: Nur durchs Anschauen verdient doch niemand etwas; erst dann, wenn der/die Besucher/in der betreffenden Website etwas kauft. Ergo benutze ich auch weiterhin einen Adblocker. Darüber hinaus frage ich mich, ob die Milliarden, die jedes Jahr in Werbung gepumpt werden, womöglich nicht woanders besser angelegt wären.