Ärgerlich

Da ich aktuell ein gerahmtes Foto nach Frankreich schicken will, bin ich, da ich das Foto wirklich gut verpackt und sauber beschriftet hatte, heute nachmittag guten Muts zum Ludwigsburger Bahnhof gefahren, wo eine DHL-Annahmestelle (McPaper) ist. Als ich das Päckchen jedoch abgeben wollte, bekam ich doch tatsächlich zu hören, daß seit gestern „wegen Corona“ keine Päckchen mehr ins Ausland verschickt werden. Dabei hatte ich extra auf der DHL-Website nachgeschaut, und Frankreich hat einen grünen Punkt (d. h. wird normalerweise verschickt). Als die Frau hinter dem Schalter auch noch eine dumme Bemerkung gemacht hat, hat es mir ehrlich gesagt gereicht, und ich bin mit „Tschüß, ade!“ aus dem Laden gegangen. Die Frau ist für mich sowieso ein rotes Tuch, weil sie vor kurzem eine Kundin drangenommen hat, die bei der Eingangstür stand, während ich mich ordentlich angestellt hatte. Kommt die Kundin auf einmal angerauscht, sie wäre vor mir dran. Und die Frau hinter dem Schalter hat keinen Ton gesagt, sondern die Kundin anstandslos bedient. Was sagt uns das?

Als nächstes war ich dann bei einer Reinigung ein paar Meter weiter, die eine Hermes-Annahmestelle haben. Doch auch das sollte nicht sein, weil an der Tür ein Schild war, daß die Reinigung seit ein paar Tagen geschlossen hätte. Ich also nach einem kurzen Einkauf im dm-Markt wieder zurück in mein Apartment, wo ich DHL angerufen habe. Dort hat mir ein Herr aber tatsächlich gesagt, es würden „nur Pakete, keine Päckchen“ ins Ausland verschickt. Als ich nachhakte, wo denn da die Logik wäre, konnte der Herr mir keine Antwort geben. Über eine Google-Suche bin ich schließlich auf die Seite von Packlink gestoßen, die u. a. über UPS verschicken. Dort konnte ich nun anstandslos das Versandetikett bezahlen und herunterladen, und morgen bringe ich das Päckchen in die UPS-Annahmestelle.

07:02 Uhr

Bin schon seit ca. 03:30 Uhr wacht. Der vibratolose Gesang von Alba Armengou erinnert mich an das, was Ruy Castro in seinem Buch „Chega de Saudade“ (dt.: „Bossa Nova“) darüber geschrieben hat, wie João Gilberto den Bossa-Nova-Gesang entwickelt hat. Ich kann dieses Buch jedenfalls allen empfehlen, die sich für brasilianische Musik im Allgemeinen bzw. Bossa Nova im Besonderen interessieren. Neben einem spannend geschriebenen geschichtlichen Abriß sind in dem Buch viele Anekdoten zu finden. Für mich persönlich jedenfalls die definitive Geschichte des Bossa Nova.

Gehe heute nicht zum Trölsch, weil ich mir gestern meine E-Gitarre bestellt habe und jetzt auf den Verstärker spare.

Blender 2.83: Einarbeitung

Wie ich aus eigener schmerzlicher Erfahrung berichten kann, ist die Einarbeitung in das 3D-Programm Blender ohne die entsprechende Unterstützung alles andere als einfach. Das muß aber nicht sein – gibt es doch die imho wirklich tollen Tutorials von tutor4u. Um den Lernprozeß zu veranschaulichen, habe ich in Inkscape eine Grafik gezeichnet:

Die Kurven setzten beim Schwierigkeitsgrad auch deshalb nicht bei Null an, weil man/frau da schon gewisse Grafik-Vorkenntnisse braucht: Was ist ein Alpha-Kanal? Was ist eine Textur? Was ist ein Shader/Node?

Zudem gibt es noch das Blender-Meetup am Animationsinstitut der Filmakademie in Ludwigsburg, das mir persönlich sehr hilft. Infolge Corona treffen wir uns über Discord gerade online. Daneben gibt es auch in verschiedenen deutschen Großstädten Blender-Meetups. Nachdem ich, wenn ich ein Problem hatte, erst bei Blender Artists gepostet habe, hilft mir die Kombination aus Tutorials und Meetups jetzt wesentlich weiter. Das an all‘ die, welche nicht wissen, wie sie den Einstieg in dieses imho wirklich tolle Programm finden.

Wir bauen ein Regal

Habe gerade aus purer Langeweile ein einfaches IKEA-Regal gemacht, bei dem die Bretter aber etwas zu dick geraten sind.

Deshalb möchte ich die Bretter gerne wieder dünner machen. Das Problem ist nur, daß ich die ganzen Bretter mittels Join ([Strg]+[J]) vereinigt habe, und ich weiß nicht, wie ich das wieder rückgängig machen kann. 🙁