UFOs

Ich habe lange gezögert, bevor ich das hier gepostet habe. Vor ca. fünfzehn Jahren – ich habe damals noch in Stuttgart gewohnt – habe ich mich eine Zeitlang intensiv für UFOs interessiert. Über die Jahre ist mein Interesse dann aber spürbar abgeflaut, und momentan interessiert mich das Thema eigentlich gar nicht mehr. Warum dann dieser Post?, werden manche fragen. Ich habe nun auf der Festplatte meines PCs noch ein paar alte UFO-Fotos von der Website UFO Evidence, so wie das folgende aus Zdany in Polen

UFO bei Zdany in Polen. © Copyright 2006 by Fundacja Nautilus. Mit freundlicher Genehmigung.

und ich habe mich nach meiner Rezension von Albrecht Müllers Buch „Die Revolution ist fällig“ gefragt, wie denn eine Regierung – welche auch immer – mit der hypothetischen Tatsache umgehen würde, daß a) UFOs existieren und sie b) von intelligenten Lebewesen gesteuert werden (von wem auch sonst?). Meine Antwort: Jedwede Regierung kann gar nicht daran interessiert sein, daß so etwas publik wird, weil das einfach alles ändern würde. Der jetzige Status quo wäre einfach nicht mehr haltbar.

Ich bin mir bewußt, daß bei einem so kontroversen Thema ein Teil der Besucher denken wird: Was, jetzt fängt der auch noch damit an? Damit muß ich aber leben. Ich finde, daß auch solche Dinge um der Vollständigkeit halber ihre Berechtigung habe. Man/frau schaue sich nur mal die ganze Fotos auf UFO Evidence an, und das Argument „Photoshop“ ist meiner Meinung nach ein Totschlag-Argument. Dann darf man/frau eigentlich gar keinem Foto mehr trauen.

Wir werden in so vieler Hinsicht belogen, daß ich fest davon überzeugt bin, daß uns auch in Bezug auf das Thema „UFOs“ nicht die Wahrheit gesagt wird.

Nervig

Seit Kurzem kommt, wenn ich YouTube aufrufe, jedesmal folgender Hinweis:

Ich frage mich nun, was das soll. Jedesmal das wegklicken, ist doch etwas nervig. Imho ginge es auch sehr gut ohne diesen Hinweis. Wer sich bei YouTube anmelden will, kann das ja auch so machen. Traut man/frau bei Google (zu denen ja YouTube gehört) den Leuten nicht zu, daß sie selber denken können? Aber so genau darf man/frau ja nirgendwo mehr hinschauen.

In Stuttgart (5)

Da ich heute vormittag nichts zu tun hatte, beschloß ich , einen Abstecher nach Stuttgart zu machen. Im Bonatzbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs sah ich mich nach evt. Anzeichen von Renovierungsarbeiten um – vergeblich. Das geht, wie ich schon moniert habe, jetzt seit über einem halben Jahr so. In der Holanka-Bar im „Wittwer“ einen Crema und einen Mandelberg. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, nach einem bestimmten Buch zu schauen, aber leider war mir der Titel entfallen, und da auch die Abteilung im 4. Stock mit den Grafikbüchern nichts für mich Interessantes bot, machte ich mich auf den Rückweg nach Ludwigsburg. Im wartenden RegioExpress ein verschlagen aussehender Mensch, der schnell an mir vorbei ging. Wieder in Ludwigsburg, wollte ich eigentlich den 413er nehmen; allein redete da ein farbiger Fahrgast so laut in sein Handy, daß ich wieder ausstieg und zu Fuß ging. Heute abend ist wieder Blender-Meetup über Discord, und Donnerstag in einer Woche wollen wir uns wieder mal im „Blauen Engel“ neben der Filmakademie treffen.

Fotos

Folgendes Foto habe ich ca. 2019 in Ludwigsburg aufgenommen.

© Copyright ca. 2019 by Claus Cyrny

Dann habe ich aber folgendes, ähnliches Foto des Stuttgarter Künstlers Platino entdeckt. Preis: € 11.800,-. Tja, wenn ich das gewußt hätte. Aber: Um solche Summen zu verlangen (und auch zu bekommen), muß man/frau ja einen sogenannten „Namen“ haben.

Nochmal: Cloudinary

Ich muß einfach nochmal etwas über die wirklich tolle Seite Cloudinary posten. Man/frau kann da Bilder, Video und Audio sowie Dateien ganz allgemein (z. B. PDFs) hochladen. Aber nicht nur das: Es ist auch möglich, diese Dateien durch Setzen einer Reihe von Parametern zu bearbeiten. Bei Videos z. B. können sowohl Codec als auch Container modifiziert werden. Das Ergebnis kann man/frau sich sofort in der Vorschau ansehen.

Screenshot © Copyright Cloudinary. Reprinted with permission.

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Cloudinary“.