02:49 Uhr

Django Reinhardt 1946 in New York. William P. Gottlieb/Ira and Leonore S. Gershwin Fund Collection, Music Division, Library of Congress.

Bin inzwischen beim zweiten Milchkaffee und höre gerade „Swing Dynamique“ (1947), ebenfalls von Django Reinhardt. 1947 war das Jahr, in dem Django Reinhardt seine wichtigsten Aufnahmen mit elektrischer Gitarre gemacht hat. In meinen Augen ist es übrigens Quatsch, zu sagen, nur der akustisch spielende Django Reinhardt sei der „richtige“ Django Reinhardt. Man höre sich nur mal an, welche Perlen er allein 1947 mit der elektrisch verstärkten Gitarre aufgenommen hat. Und für diejenigen, die dennoch den akustisch spielenden Django Reinhardt vorziehen, sei die Session vom 16. April 1947 erwähnt, während der fünf Titel aufgenommen wurden: „Minor Blues“ (mit Big Band; Arrangement von Gérard Lévéque) sowie „Melodie au Crèpuscule“, „Lentement, Mademoiselle“, „Clair De Lune“ und „Peche À La Mouche“ in Quintett-Besetzung.

Autor: Claus Cyrny

Ich fotografiere seit 1993 und mache Grafik seit 1996. Seit 1998 beschäftige ich mich auch mit visual fx. .:: artificial ::. ist so eine Art kreativer Spielwiese, wo ich Sachen ausprobiere, Gedanken aufschreibe und über die aktuellen Trends berichte. Und: Ich benutze seit 2004 Ubuntu Linux, das ich total schick finde.