Zeichnen mit Krita

Screenshot: Das Interface von Krita 4.2.9. mit Zeichnung

Ok, wenn ich mit Krita schon so gut zeichnen könnte, wäre das wirklich toll. Nein, das ist noch eine Zeichnung, die ich 2010 mit Graphitstift gemacht und jetzt in Krita geladen habe, um sie dort zur Übung nachzuzeichen. Was mir (noch) fehlt, ist der gewisse „Schwung“ beim Zeichnen mit meinem Tablett. Da heißt es nur: Üben. 😉

Weiterführende Link: Mein Beitrag „ImageMagick: Scans optimieren“.

Ausgegraben: Portrait

© Copyright ca. 1981 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Portrait, das ich damals (um 1981) in einem Portrait-Zeichenkurs im Stuttgarter „Forum 3“ gezeichnet habe, habe ich gestern wiederentdeckt, nachdem ich es inzwischen nunmehr 40 Jahre besitze. Maße: 30 x 40 cm; Technik: Bleistift auf Papier. Na ja, damals habe ich gerade zu zeichnen angefangen, wenn man/frau die eher technischen Zeichnungen, die ich in meiner Jugend gemacht habe, nicht mitrechnet. Von daher ist diese Zeichnung von der Qualität her noch nicht so toll. Trotzdem ist es eine schöne Erinnerung.

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Portraits“ mit Zeichnungen von 2010.

Email an die Fondation Giacometti

„Dear Ladies & Gentlemen,

I am a blogger, writer & photographer located in Germany. I would like to post attached portrait by Alberto Giacometti on my private blog. What is the situation like in this case? Do I have to pay a copyright fee? Since my funds are low, I can’t pay that much. Usually, I post both a credit line & link to the respective website (in this case, your foundation).

Best regards,

Claus Cyrny“

Hintergrund: Ich würde gerne einen Beitrag über den Maler und Bildhauer Alberto Giacometti schreiben und diesen mit dem Foto eines seiner Portraits illustrieren. Das gestaltet sich aber nicht so einfach, denn weder die VG Bild-Kunst noch die Alberto Giacometti Stiftung in der Schweiz konnten mir weiterhelfen. Nun habe ich über eine Google-Suche endlich die Fondation Giacometti in Paris ausfindig gemacht und kontaktiert (s. o.). Mal sehen, was da zurückkommt.

Ian Spriggs: „Ocean“ (2021)

Gestern habe ich auf ArtStation das Projekt „Ocean“ von Ian Spriggs entdeckt und möchte hier zwei Grafiken daraus posten.

„Ocean“ gerendert.
„Ocean“ 2x: links untexturiert und geshadet; rechts gerendert. Grafiken © Copyright 2021 by Ian Spriggs. Mit freundlicher Genehmigung.

Verwendete Software: Maya, Mudbox und Photoshop.

Cool: Atom 1.57.0

Screenshot: Die Website von Atom 1.57.0

Über „The 15 most exciting open source projects on the web“ entdeckt: der Editor Atom (aktuelle Version: 1.57.0). Was als erstes auffällt, ist die wirklich coole Grafik. Und: Es gibt Atom für Linux. Muß mich noch näher mit diesem vielversprechenden Editor auseinandersetzen; hier jedenfalls mal der Link-Tip.

Gimp 2.10.18: Ebenen-Modi

„Aneta mit Sprüngen“ © Copyright 2021 by Claus Cyrny. Originalfoto von 3d.sk.

Was nach viel Arbeit aussieht, ist eigentlich gar nicht so schwierig. Der Schlüssel zu dem obigen Effekt sind Ebenen-Modi, hier Multiplizieren. Man/frau benötigt dazu zwei Ebenen: einmal das Foto der jungen Frau, und dann eine zweite Ebene mit einem anderen Foto, das lediglich die Sprünge enthält. That’s it! 😉