Deutsche Serien

Seit gestern habe ich einen auf drei Monate befristeten kostenlosen Zugang zu Waipu.tv und damit zu deutschen Fernsehserien. Was mir allerdings sauer aufstößt, ist dieses durchweg unechte Gespiele. Da wird mir wieder bewußt, daß mir schon klar ist, warum ich keinen Fernseher habe. Es kann sein – wenn diese These von mir auch durchaus angreifbar ist -, daß diese schlechten Serien im Zuge des allgegenwärtigen kreativen Tiefs, in dem wir uns derzeit befinden, produziert werden. Dabei werden etwa in den USA durchaus beachtliche Fernsehserien produziert. Als Beispiel fällt mir die Netflix-Serie „Ginnie und Georgia“ ein, die ich mir vor eine Weile mal angeschaut habe. Eine weitere – englische – Serie wäre etwa „Bodyguard“ mit Richard Madden, von der es bisher leider nur eine einzige Staffel gibt. Warum – so frage ich mich – finden wir in Deutschland nicht den internationalen Anschluß?

Neues Projekt: „Chanel No. 5“ (2)

Arbeite gerade an einem Parfum-Flakon von Chanel No. 5 Eau de Parfum, der deutlich schwieriger ist als der für Eau de Toilette. Hier ein erster Render-Test mit Cycles:

Render-Test © Copyright 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

In den leeren Flakon kommt eine computer-generierte bernsteinfarbene Flüssigkeit, lies: Parfum (seht auch folgendes Tutorial von Andrew Price). Mal sehen, ob ich das hinbekomme.

Noch ein Render-Test, diesmal mit dem bernsteinfarbene Material, das aber unglücklicherweise überall ist, nicht nur in der Flüssigkeit. Das muß ich noch korrigieren.

Render-Test © Copyright 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Intuitives Arbeiten

Zu diesem Thema habe ich eine Kurve gezeichnet, die etwa so aussieht:

Kurvenverlauf beim Lernen © Copyright 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Kurve beschreibt den Prozeß z. B. beim Erlernen einer neuen Software. Sie fängt deshalb nicht bei y = 0 an, weil (meistens) schon Wissen da ist, auf dem aufgebaut werden kann.

Gimp 2.10.18: Warp-Transformation

Screenshot: Das Werkzeug „Warp-Transformation“ im Gimp 2.10.18.

Durch einen Artikel von Claudia Meindl im Magazin LinuxUser bin ich auf das Werkzeug Warp-Transformation [W] des Gimp 2.10.18 aufmerksam geworden und finde es, nachdem ich es ausprobiert habe, total schick. Die Option Pixel bewegen bewirkt dasselbe wie der Photoshop-Filter Verflüssigen. Cool! 😉

Ein Beispiel:

© Copyright 2018, 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.