Mrthidn: „Ice Trilogy“

Mrthidn: „Ice Trilogy“ © Copyright 2021 by Mrthidn. Mit freundlicher Genehmigung.

Diese arktische Landschaft habe ich bei Blender Artists entdeckt. Wow!, kann ich da nur sagen. Das ist wirklich beeindruckend, umso mehr, wenn man selber mit Blender arbeitet und weiß, was für Arbeit das ist.

Mrthidn ist auch auf ArtStation und Instagram präsent.

Blender: Bevels

Im Zuge meines aktuellen Projekts „Chanel No. 5“ muß ich mich u. a. mit dem von Blender unterstützten Bevel Modifier auseinandersetzen und dachte mir, ich schreibe hier kurz etwas dazu. Mit Hilfe von bevels (dt.: Fasen) können unnatürliche Ecken von Körpern abgerundet werden. Dazu gibt es in der Blender-Dokumentation einen eigenen Artikel (englisch).

Hier noch eine Anmerkung zu den nicht übersetzten englischen Begriffen in Blender. Erstens sind diese Begriffe – beispielsweise Viewport, Outliner oder vertex (Plural: vertices) – auch im deutsch übersetzten Interface auf Englisch, und zweitens sind auch die wichtigen Seiten und YouTube-Tutorials (Blender Artists, Blender Guru, tutor4u) auf Englisch, so daß deutsche Begriffe hier nur hinderlich wären, müßte man doch die ganze Zeit hin- und herdenken.

Doch zurück zum Bevel Modifier. Ich poste hier mal ein Beispiel, das ich zusammengestellt habe, um zu veranschaulichen, wie eine bevel aussieht bzw. welche Möglichkeiten es gibt. Als 3D-Körper habe ich einen einfachen Würfel gewählt.

© Copyright 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Der erste Körper ist der sog. default cube in Blender, der bei jedem Start angezeigt wird. Hier ist, wie man /frau sehen kann, noch keine bevel vorhanden; die Kanten sind unnatürlich scharf. Im zweiten Bild rechts oben wurde ein Bevel Modifier angewandt. Der Parameter Amount beträgt etwa 25 m. Ok, schon besser, aber bei weitem noch nicht optimal. Um die Kanten abzurunden, wurde der Parameter Segments auf 6 erhöht (Vorgabe: 1; siehe drittes Beispiel). So ist das schon viel besser. Allerdings stören noch diese kantigen Streifen. Das läßt sich aber – wir sind hier im Object Mode 1 – durch Object > Shade Smooth beheben (siehe viertes Beispiel). Durch Anpassen der Parameter Amount und Segments kann die Kante auch nur minimal abgerundet ausfallen.

Damit habe ich die Möglichkeiten des Bevel Modifiers aber nur ganz oberflächlich gestreift. Wichtig ist beispielsweise auch der Parameter Angle (dt.: Winkel). Aus dem Blender-Handbuch:

„… [Dadurch werden] nur Kanten abgeschrägt, deren Winkel benachbarter Flächen plus dem definierten Winkel kleiner als 180 Grad ist. Damit können Sie nur die scharfen Kanten eines Objekts abschrägen, ohne die glatten Oberflächen zu beeinträchtigen.“

Und hier noch ein Screenshot der Properties des Bevel Modifiers.

Properties des Bevel Modifiers in Blender 2.92

1 In Blender gibt es insgesamt fünf Modi, von denen die beiden wichtigsten der Object Mode und der Edit Mode sind. Zwischen diesen beiden Modi kann mittels [TAB] umgeschaltet werden. Im ersteren können Objekte in die 3D-Szene eingefügt werden; daneben können die so eingefügten Objekte verschoben, skaliert oder kopiert werden. Im zweiten Modus können die Objekte dann detailgenau bearbeitet werden.

Gimp: Pfade (2)

Ein angelegter Pfad im Gimp 2.10.18

Fand ich die Kontroll- und Ankerpunkte im Pfadwerkzeug des Gimp anfangs noch etwas klobig, arbeite ich inzwischen sehr gern mit diesem Werkzeug, das über [B] aufgerufen wird. Ich finde das Handling sogar besser als in Photoshop gelöst, obwohl die Pfade dort deutlich feiner ausgelegt sind. Ok, es bedarf etwas an Übung, um mit Bézierkurven zurechtzukommen, aber hat man/frau das einmal geschafft, geht das Freistellen fast wie von selbst. Neben dem Freistellen von Objekten – der eigentlichen Domäne dieses Werkzeugs – ist es auch möglich, mit Pfaden zu zeichnen. Vorgehensweise: Aufrufen des Pfadwerkzeugs, worauf man/frau die gewünschte Form zeichnet. Dann die Vordergrundfarbe – die Farbe, mit der gezeichnet wird – auswählen. Schließlich über Bearbeiten > Pfad nachziehen ... den angelegten Pfad nachzeichnen.

Tip: Da im Gimp mit Bearbeiten > Auswahl nachziehen ... keine so optimale Kantenglättung erreicht wird (Ausnahme: Rechtecke und Quadrate), wandle ich die betreffende Auswahl einfach in einen Pfad um und ziehe über Bearbeiten > Pfad nachziehen … den Pfad nach (Richtwert für die Linienstärke etwa – je nachdem – 2 bis 3).

Weiterführender Link: Der Artikel „Mit Pfaden arbeiten“ in der Gimp-Dokumentation.

Scripts für ImageMagick

Auf der Website von Fred Weinhaus hat es, wenn ich richtig gezählt habe, 366 (!) Scripts für ImageMagick. Nachdem ich bereits mehrere dieser kostenlosen Scripts benutzt habe, dachte ich, ich poste hier mal den Link. Diese Scripts laufen nur unter Linux; für die Benutzung unter Windows müssen sie entsprechend angepaßt werden. Für ein Beispiel seht bitte diesen Beitrag.

Weiter mit Chanel No. 5 (8)

Nachdem ich meine aktuellen Probleme mit dem Parfum-Flakon in Discord gepostet habe, hat sich ein Mitglied unseres Blender-Meetups die Datei mal angeschaut. Ergebnis: Die Geometrie des Flakons war 4 x (!) vorhanden, die des Parfums immerhin 2 x. Außerdem war der untere Teil des Flakons unter die Ebene, auf der er eigentlich hätte stehen sollen, gerutscht, so daß die Unterseite natürlich nicht gerendert wurde, was allerdings in der perspektivischen Ansicht nicht sichtbar war (in der Vorderansicht aber schon).

Und so wird der Flakon nun gerendert:

Mit Cycles gerenderter Parfum-Flakon. © Copyright 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Immer noch nicht fotorealistisch, aber besser als vorher.