Vermischtes

Heute morgen habe ich mich wieder einmal gefragt, weshalb der öffentliche Nahverkehr zum Nulltarif so schwer durchsetzbar ist. Ein Argument: Das sei nicht finanzierbar. Nur: Bei dem Großprojekt „Stuttgart 21“, das gegen teilweise starke Widerstände in der Bevölkerung – ja man muß schon sagen: durchgedrückt wurde, sind die Milliarden komischerweise da. Merke: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Dann bin ich im „Spiegel“ auf den Artikel „Der Mann ohne Erinnerung“ über den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz gestoßen.

Zitat:
„»Er trägt bestimmt wieder seinen Teflon-Anzug«, sagt der CDU-Abgeordnete Dennis Gladiator kurz vor Beginn der Sitzung, und tatsächlich bekommen die Abgeordneten den Finanzminister nicht wirklich zu fassen.“–Annette Großbongardt.

Das ist etwas, was ich an unseren Spitzenpolitikern schon lange bemängele: Moralische Integrität – Fehlanzeige. Vor diesem Hintergrund ergeben auch die oft nicht unbedingt logischen Wahlparolen Sinn. Da denken sich irgendwelche Werbemenschen irgendetwas aus, und nach der Wahl ist das Meiste davon wieder vergessen, nach dem Motto: Was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an.

Noch etwas ist mir eingefallen, und zwar geht es um eine Folge–ich meine, das war 2020–der Talkshow „Maischberger“. Zu Gast u. a. Kapitänin Carola Rackete sowie die FDP-Politikerin Linda Teuteberg. Im Gespräch mit Frau Maischberger forderte Carola Rackete u. a., den Straftatbestand „Ökozid“ einzuführen. Da konterte Frau Teuteberg sinngemäß: Ja, das müsse aber ganz anders gehen. Typisch! Zudem war mir Frau Teuteberg wegen ihrem überheblichen Dauerlächeln absolut unsympathisch.