Technokratisch

Und noch ein Video, diesmal ein Vortrag von Richard David Precht und wieder zum Thema „Digitalisierung“. Das ist soweit ganz interessant, aber wenn Herr Precht bei 37:19 über Roboter sagt, sie seien der Kindergärtnerin haushoch überlegen, möchte ich dahinter doch ein großes Fragezeichen machen. Was Roboter nämlich nicht können, ist, menschliche Zuwendung zu geben. Spontan fallen mir dazu Begriffe wie Liebe, Einfühlungsvermögen oder auch menschliche Wärme ein, und ich wage doch sehr zu bezweifeln, ob sich solche Eigenschaften algorithmisieren lassen. Ich wage auch gar nicht, mir vorzustellen, welche emotionalen Defizite (um nicht zu sagen: Schäden) die so von Robotern erzogenen Kinder entwickeln.

P. S.: Gottseidank stellt Richard David Precht das etwas später richtig.

Digitalisierung

Gestern ein YouTube-Video von einer Diskussion zum, Thema „Digitalisierung“ und den Folgen angeschaut. U. a. mit dabei: der Philosoph Richard David Precht. Nur: Was mir bei solchen Diskussionen fehlt, ist die Tatsache, daß es da nur um den technischen Fortschritt geht. Was ist aber mit dem Zwischenmenschlichen? Bleibt das auf der Strecke?

Heute morgen

War heute morgen schon nach sieben Uhr unterwegs. Am Anfang des Busbahnhofs wieder dieser Mann von LVL Jäger, der allmorgendlich nur dasteht und sich mit den Busfahrern unterhält. Ab und zu winkt er die Busse an sich vorbei; wozu er sonst da ist, hat sich mir noch nicht erschlossen.

Im Rewe substanzloser Dudel-Pop („Tokinah, tokinah“). Da würde ich mir auch blöd vorkommen, wenn ich das singen müßte.

Vor der Sparda-Bank eine Bettlerin, die mir nicht unsympathisch ist. Habe ihr etwas gegeben, obwohl sie vermutlich einer Bettelbande angehört.