Die letzte Chance

Und noch ein Artikel zur COP26: „COP26 und das Klima: Was kostet die Tatenlosigkeit?“

Zitat:

„Sowohl die USA als auch China, die beiden weltweit größten CO2-Emittenten, haben sich dieses Jahr zu Netto-Nullemissionen bis 2050 und 2060 verpflichtet. Damit schließen sie zu den meisten anderen großen Volkswirtschaften auf, die dies bereits in ähnlicher Form getan haben.“–David Page

2050 und 2060? Spinnen die? Dann ist es doch längst zu spät.

Diskussionsbedarf?

Yuval Harari erzählt die Geschichte von morgen | Sternstunde Philosophie | SRF Kultur

In obigem Video unterhält sich Moderatorin Barbara Bleisch vom Schweizer SRF mit Bestsellerautor Yuval Harari. „Das müßten wir jetzt diskutieren.“ eröffnet sie das Gespräch. Geredet haben wir jetzt aber wirklich genug!

COP26 ein Flop

Nach dem „Stern“ lese ich nun auch in der „Süddeutschen“, daß die Klimakonferenz COP26 in Glasgow ein Flop war.

Zitat:

„Die Zahlen belegten, dass die Konferenz in Glasgow mit einer „massiven Glaubwürdigkeitslücke“ zu kämpfen habe, sagte Bill Hare, dessen Institut Climate Analytics – zusammen mit dem deutschen New Climate Institute – hinter dem Tracker steht. „Das ist weit von guten Nachrichten entfernt.“ Allein die Ankündigungen bis 2030 seien so lückenhaft, „dass wir nicht sehen können, wie wir die 1,5 Grad schaffen können“. Legten die Staaten hier nicht nach, blieben die Klimaneutralitätsversprechen der Staaten „reine Lippenbekenntnisse“, warnte Hare.“–Michael Bauchmüller

Na toll, und was jetzt? Kommen jetzt die halbgaren Versprechen der Ampel-Koalition? Sorry, aber mich kotzt das langsam an.

Noch ein Versuch

Nach dem ersten Anlauf, ein angeblich kostenloses Probeabo der digitalen Ausgabe des „Stern“ abzuschließen, habe ich gerade kurz entschlossen bei „Gruner + Jahr“ in Hamburg angerufen. Am Telefon ein unsympathischer Mensch, der mir bestätigt hat, daß der erste Monat kostenlos sein, und „ab dem zweiten Monat“ würden € 13,99 fällig. Ich werde dieses Abo aber angesichts der negativen Bewertungen bei „Trustpilot“ nicht abschließen. Ich traue der ganzen Sache einfach nicht.

Schlaflos in Ludwigsburg (15)

Es ist jetzt 02:21 Uhr, und ich bin schon eine Weile wach. Trinke meinen zweiten oder dritten Milchkaffee und habe bereits sechs Beiträge geschrieben. Nach einigen Monaten, in denen ich kaum etwas gepostet habe, macht mir das Schreiben ganz unerwartet wieder Spaß. Habe mir ungeachtet der frühen Stunde Rührei gemacht und stelle überrascht fest, daß der „Flow“ wieder da ist. Das Schreiben „läuft“ einfach gut.

Freie Energie?

Auf der Suche nach interessanten alternativen Themen bin ich im Internet ab und an auf den Begriff „freie Energie“ oder „Raumenergie“ gestoßen. Was steckt da dahinter? Unter „freier Energie“ wird da eine Form der Energieerzeugung verstanden, die – so schreiben es jedenfalls die Befürworter – all‘ unsere Energieprobleme lösen soll. Das wäre ja zu schön, um wahr zu sein; jedoch frage ich mich, weshalb wir diese Generatoren immer noch nicht haben.

Eine seriöse Definition für „freie Energie“ habe ich auf der Website „Spektrum“ entdeckt. Hier ist „freie Energie“ ein Begriff aus der Chemie.

Zitat:

„Freie Energie, Formelzeichen F (im englischen Sprachraum A) [ist] eine thermodynamische Zustandsgröße, die die Fähigkeit eines Systems charakterisiert, Arbeit zu leisten. Sie ist definiert als F = U – TS, wobei U die innere Energie, T die Temperatur in K und S die Entropie bedeuten.“

Weiterführender Link: „Freie Energie selber machen: Was Sie darüber wissen sollten“ bei „Focus“.