Fortschrittsbremser

Nicht nur in puncto „Tempolimit“ – nein, auch beim Thema „Steuern“ wird von der FDP kräftig gebremst. „Lindner kritisiert Ampel-Partner“ titelt die „Tagesschau“. Woher soll das Geld für den dringend nötigen Umbau unserer Gesellschaft denn kommen, wenn Lindner Steuersenkungen fordert?

Ist Photoshop out?

Per Werbung entdeckt: inPixio Photo Studio 11, das folgendem Video zufolge gerade bei der Entfernung von Hintergründen Beeindruckendes leistet. Der Support teilte mir auf eine Anfrage hin mit, daß diese Software, wie ich schon vermutet hatte, tatsächlich künstliche Intelligenz verwendet.

Streik

Fotos © Copyright 2021 by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Heute streiken – von ver.di organisiert – wieder die Busfahrer von LVL Jäger, und das zum dritten Mal innerhalb weniger Monate. Davon abgesehen, daß ich das den Fahrgästen gegenüber egoistisch und unfair finde, bin ich der Meinung, daß diese Busfahrer eine Gehaltserhöhung absolut nicht verdient haben. Sie sollten doch erst mal ein bischen freundlicher1 sein, pünktlich abfahren und keine roten Ampeln überfahren2.

1 Die Busfahrer sind schon freundlich – ihren Kollegen gegenüber. Da blühen sie richtig auf. Ich dagegen bin schon mehrfach von Busfahrern angeschnauzt worden, weil ich – was im Übrigen viele machen – hinten eingestiegen bin.

2 Z. B. der Bus 413 am 25.10.2021 um 08:07 Uhr von der Keplerbrücke in die Eisenbahnstraße. Kennzeichen: LB E 753.

Email an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

„Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wage es jetzt einfach mal, Ihnen eine Nachricht zu schicken, obwohl ich die Erfahrung gemacht habe, daß oft keine Antwort kommt.

Was mir Sorgen macht, ist eine auf uns zukommende Migrationswelle von Klimaflüchtlingen, wenn die Erderwärmung weiter steigt. Zu dem Thema habe ich auf YouTube ein Video (-> https://www.youtube.com/watch?v=HHFLsBdklh0) von Prof. Dr. Harald Lesch entdeckt, das „Die Welt in 100 Jahren“ betitelt ist, aber es scheint mir so, als würde auch die kommende Bundesregierung keine Nägel mit Köpfen machen, wobei mir durchaus klar ist, dass Sie das bestimmt anders sehen werden.

Es scheint mir den im Internet verfügbaren Informationen zufolge einfach so, daß so getan wird, als wäre alles doch nicht so schlimm. Wenn Sie – ich richte mich hier an Ihr Ministerium – jetzt schon Probleme mit der Migration bzw. den Migranten haben, was wollen Sie dann in zehn Jahren machen?

Ich würde mich über eine Antwort freuen; ansonsten gehe ich davon aus, daẞ Sie einfach kein Feedback von engagierten Bürgern – und dazu zähle ich mich – haben wollen.

Mit freundlichen Grüßen,

Claus Cyrny, Ludwigsburg“

Neuanfang?

Bei der „Frankfurter Rundschau“ ist ein Artikel von Sahra Wagenknecht erschienen, der die Vorhaben der neuen Ampel-Koalition kritisch beleuchtet.

Zitat:

„Nun haben die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP zwar versprochen, in den kommenden Jahren kräftig zu investieren. Doch als würde das nichts kosten, haben sie sich zentrale Finanzierungsmöglichkeiten verbaut. Steuererhöhungen soll es keine geben, schon gar nicht für Reiche. Auch eine Bürgerversicherung, in die alle gemäß ihrer Leistungsfähigkeit einzahlen, scheitert am Widerstand der FDP. Und obwohl der Staat derzeit zum Nulltarif Schulden aufnehmen kann, will die Ampel an der unsinnigen Schuldenbremse festhalten.“–Sahra Wagenknecht

Was mir vor allem unsympathisch ist, ist die Bremswirkung der FDP. Kein Tempolimit, keine Steuererhöhungen für Reiche, keine Neuverschuldung. Da muß sich die FDP doch den Vorwurf gefallen lassen, am Status quo festzuhalten. Ok, ich meine, wir haben ja noch einen Planeten in Reserve.

Strombedarf in Deutschland

Zu diesem Thema, das uns ja alle betrifft, habe ich einen Artikel entdeckt, der den jährlichen Strombedarf Deutschlands auf rund 580 Terawattstunden schätzt.

Zitat:

„Bisher geht das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) davon aus, dass sich der Stromverbrauch in den nächsten neun Jahren nicht wesentlich verändern wird und bei rund 580 Terawattstunden (TWh) bleibt.“–DW

In Stuttgart (16)

Mußte heute wieder nach Stuttgart, um Geld auf mein Konto einzuzahlen, da es in Ludwigsburg keinen Automaten meiner Bank gibt. Im „Wittwer“ einen Crema in der „Holanka Bar“.

Jürgen Todenhöfer: Die große Heuchelei © 2019 Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin.

Anschließend ein Blick in „Die grosse Heuchelei“ von Jürgen Todenhöfer. Nach dem, was ich gelesen habe, kann ich dieses engagiert geschriebene Buch nur empfehlen. Der Autor zeigt u. a. kritisch die Rolle der westlichen Medien auf, die die Bevölkerung bewußt desinformieren.

Ein Auszug aus dem Verlagstext:

„Die Außenpolitik des Westens beruht auf einer zentralen Lüge: Seine oft terroristischen Militärinterventionen dienen nie der Freiheit und Demokratie, sondern stets ökonomischen und geostrategischen Interessen. Unter Lebensgefahr recherchierte Jürgen Todenhöfer dies zusammen mit seinem Sohn Frederic in den gefährlichsten Krisengebieten der Welt. Sein Fazit: Der Westen muss die Menschenrechte vorleben, statt sie nur vorzuheucheln.“–Ullstein-Verlag