Der andere Blick

„Der Kompromiss ist kein Wert an sich: Warum der Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien nicht überzeugt“ lautet die Überschrift eines Artikels bei der „Neuen Züricher Zeitung“.

Zitat:

„Durch das Koalitionspapier von SPD, Grünen und FDP zieht sich ein unschönes Muster: Statt Lösungen für Deutschlands grösste Probleme finden sich hier Vereinbarungen, die kaum zum Ziel führen, aber das Bündnis stabil halten dürften.“–Jonas Hermann

Und:

„Die Harmonie scheint jedoch mit Kompromissen erkauft zu sein, die eher dem Bündnis zugutekommen als dem Land.“–Jonas Hermann

Weiterführender Link: „Der Koalitionsvertrag der Ampel im Wortlaut“ auf der Website des „Spiegel“. Und – auch hier: „Ein generelles Tempolimit wird es nicht geben.“. Tja, tut mir leid, aber so macht man keine Nägel mit Köpfen. Als PDF kann man sich den Koalitionsvertrag bei der „Tagesschau“ herunterladen.

Autor: Claus Cyrny

Ich fotografiere seit 1993 und mache Grafik seit 1996. Seit 1998 beschäftige ich mich auch mit visual fx. .:: artificial ::. ist so eine Art kreativer Spielwiese, wo ich Sachen ausprobiere, Gedanken aufschreibe und über die aktuellen Trends berichte. Und: Ich benutze seit 2004 Ubuntu Linux, das ich total schick finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.