Schlaflos in Ludwigsburg (29)

Bin jetzt – es ist inzwischen 05:44 Uhr – endgültig wach. Habe, seitdem ich dieses Blog angefangen habe, 1.828 Beiträge gepostet. Habe Hunger und würde am liebsten dieses Müsli essen, allein habe ich es a) nicht da und soll es b) nicht essen, da ich Diabetes habe. Trinke dafür – meinen dritten heute morgen – einen Milchkaffee.

Dialog?

„Wir suchen aktiv den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern … “ heißt es im Koalitionsvertrag der Ampel. Da sind imho jedoch nur leere Phrasen, habe ich auf Email-Anfragen von mir doch weder von Olaf Scholz noch von Annalena Baerbock Antwort erhalten. Das ist überhaupt mein Problem mit diesem Koalitionsvertrag: Da steht zwar vieles drin, allein fehlt mir der nötige Ernst dahinter, frei nach dem Motto: Papier ist geduldig.

Inkonsequent

Obwohl es im Koalitionsvertrag der Ampel heißt, daß man abrüsten wolle (S. 145), lese ich bei der „Zeit“:

Zitat:

„Von zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung, wie in der Nato vereinbart, ist zwar nicht direkt die Rede, aber drei Prozent sollen „in internationales Handeln investiert“ und damit auch die „in der Nato eingegangenen Verpflichtungen erfüllt“ werden – da ist durchaus Spielraum für Zoff, wenn es tatsächlich ums Geld geht.“–Katharina Schuler, Tilman Steffen, Zacharias Zacharakis, Tina Groll, Carsten Luther, Eike Kühl, Sören Götz und Lenz Jacobsen

„Internationales Handeln … „. Fragt sich, was genau damit gemeint ist. Hoffentlich bezieht sich das nicht auf den Verteidigungshaushalt.

Schlaflos in Ludwigsburg (27)

Es ist gerade mal 00:28 Uhr, und ich bin seit etwa zehn Minuten wach. Frage mich u. a., ob es unter Windows auch möglich ist, einen Text durch bloßes Selektieren in die Zwischenablage zu kopieren. Imho muß man da zuerst [Strg]+[C] drücken; unter Linux ist das nicht nötig. Einfügen des so kopierten Textes geht, indem man auf das Mausrad drückt. Dann habe ich – wie viele, kann man einstellen – sechs virtuelle Desktops, was sehr praktisch sein kann, ist da das Desktop nicht mehr so überladen. Heißt es überhaupt das und nicht der Desktop? Keine Ahnung. Habe mir auch – wie könnte es anders sein – um diese Zeit einen Milchkaffee gemacht. Werde mir zu Weinachten das Buch „Maschinenschaden“ bestellen, über das ich gestern abend geschrieben habe.