Bürgergeld (2)

Bin mal gespannt, ob auf meine zwei Emails an die FDP einen Antwort kommt. Ich hatte ja wegen dem neuen Bürgergeld angefragt und ob das ggf. auch die Grundsicherung ersetzen soll. Ich befürchte aber, dass, da unsere Bundesregierungen seit Kohl sich mit den sozial Schwachen so schwer tun, die Leute weiter mit vierhundertnochwas Euro im Monat rumkrebsen müssen – wovon ja kein Mensch ordentlich leben kann.

Aufgewacht

Der folgende Beitrag, den ich vor ein paar Tagen verfaßt habe, hat mir wieder einmal bewußt gemacht, in was für einem System ich hier eigentlich lebe. Ich habe mich gerade vor der Wahl der Illusion hingegeben, daß es diesmal vielleicht angesichts der großen Herausforderungen (Klimaproblematik, Digitalisierung) anders laufen würde, allein blockiert der Fortschrittsbremser1 FDP, wo er nur kann2 und hofiert weiter die Reichen (seht dazu auch folgendes, imho sehr treffendes Zitat). Da kann Christian Lindner noch so sehr gegensteuern, wenn er mit den Tatsachen konfrontiert wird; seine Taten sprechen einfach eine zu deutliche Sprache. Wie weiter?, könnte man nun fragen. Mir persönlich wären jetzt Neuwahlen am liebsten. Ich glaube kaum, daß sich die FDP dann noch so gut schlagen würde. Ich würde jetzt auch nicht mehr die Grünen wählen, da mich u. a. das Einknicken beim Tempolimit doch sehr enttäuscht hat. Na ja, wieder was dazugelernt.

1 Dass sich die FDP selbst als „Fortschrittsbeschleuniger“ sieht, zeigt imho exemplarisch deren verzerrte Sichtweise.

2 „Während die Grünen und Sozialdemokraten enorme Ausgaben für den Klimaschutz und die Sozialpolitik fordern, haben die Liberalen durchgesetzt, dass keine Steuern erhöht werden und die Schuldenbremse ab 2023 wieder eingehalten wird.“–Newsletter der „Neuen Züricher Zeitung“

Dazu kann ich nur anmerken: Schießt die Schuldenbremse auf den Mond, schließlich geht es um unseren Planeten, aber diese Tatsache ist bei der FDP anscheinend noch nicht angekommen.

Email an die FDP

„Sehr geehrte Damen und Herren,

mich würde interessieren, wie hoch das geplante Bürgergeld werden soll? Und: Ich beziehe selbst Grundsicherung. Bekomme ich dann auch Bürgergeld, oder wie funktioniert das?

Mit freundlichen Grüßen,

Claus Cyrny“

Auch nach knapp einer Woche keine Antwort. Ich frage mich, was man machen muß, um von der Ampel eine Antwort zu bekommen, oder sind die ganzen Email-Adressen nur zur Dekoration da?

Surfen am frühen Morgen

Beim Surfen zu so früher Stunde bin ich u. a. auf Maja Göpel gestoßen, die den Artikel „Unser Wunsch nach mehr, unsere Angst vor weniger“ verfaßt hat.

Zitat:

„Die Schäden, die in der Umwelt bei der Herstellung oder Benutzung eines Produkts entstehen, sind in keiner ökonomischen Bilanz eingepreist. Das, was wir für ein Produkt bezahlen, entspricht also nicht dem, was das Produkt in Wirklichkeit kostet. Das ist im Prinzip ein buchhalterisches Vergehen und wird auch als solches immer wieder benannt, wenn es um die Kritik des Bruttoinlandsproduktes geht. Trotzdem bleibt diese Rechnungsweise eine bewährte Methode, um Dinge künstlich zu verbilligen. Man verlagert die Lasten, die durch die Produktion oder den Konsum einer Sache entstehen, einfach auf andere, die sich nicht wehren können, weil sie entweder keine Stimme haben oder keine Macht.“–Maja Göpel

Dann, der Artikel „Nach der Wahl ist in der Qual: Die Ampel auf Rot?“ von Albrecht von Lucke.

Und schließlich noch eine Grafik, die sogenannten Kuznets-Kurve:

Grafik von Oliver Richters. Lizenz: CC BY-SA 4.0.

Diese Kurve scheint mir aber sehr, sehr optimistisch zu sein.

Sechs neue EU-Grundrechte

Auf der Seite „Jeder Mensch“ bin ich auf eine Kampagne gestoßen, die das Ziel hat, sechs neue EU-Grundrechte zu etablieren. Das für mich wichtigste:

„Jeder Mensch hat das Recht, dass Äußerungen von Amtsträgern der Wahrheit entsprechen.“–Artikel 4 – Wahrheit

Meine Befürchtung ist aber, dass das so nie durchkommen wird, wäre das für unsere Politiker doch zu peinlich.

Hier können Interessierte jedenfalls unterschreiben.