In eigener Sache

Werde in der nächsten Zeit nicht mehr so viel bloggen. Der Grund: Wie heute ein Orthopäde festgestellt hat, kommen meine ominösen Rückenschmerzen daher, daß ich mir einen Lendenwirbel angebrochen habe, und da auch das Tippen schmerzhaft ist, werde ich es erstmal lassen bzw. deutlich reduzieren. Ich hoffe auf euer Verständnis.

P. S.: Habe mich inzwischen mit meiner Situation einigermaßen arrangiert. Es geht mir den Umständen entsprechend ganz ordentlich, auch wenn ich mich jetzt doch hier und da einschränken muß.

Schlaflos in Ludwigsburg (58)

Bin glücklich seit einer Dreiviertelstunde wach – es ist jetzt 04:40 Uhr – und höre „The Boy Is Mine“ von Brandy & Monica. Gestern abend war wegen meiner starken Rückenschmerzen nochmal der Notarzt da und hat mir eine Spritze gegeben, die aber leider absolut wirkungslos war. Habe mir dann in der Apotheke, die Notdienst hatte, Tilidin geholt, das aber auch nicht gewirkt hat. Werde heute den Orthopäden anrufen, bei dem ich in Behandlung bin und sehen, was der sagt.

Gestern nachmittag um drei wieder Gitarrenunterricht mit meiner Nachbarin. Sie lernt gerade das Griffbrett kennen, etwa so

Das Griffbrett einer Linkshänder-Gitarre. Grafik von mir.

Mir macht der Unterricht – ungeachtet meiner Rückenschmerzen – wirklich Spaß.

Höre nun „Waterfalls“ von TLC, gefolgt von „Who Is It“ von Michael Jackson.

War bei meiner anderen Nachbarin – der, mit der ich immer koche – einen Kaffee trinken. Es ist mittlerweile 06:05 Uhr.

Nochmal zu Musiktheorie. Finde das deutsche ‚H‘ sinnlos kompliziert. Im Englischen geht es einfach A, B, C, D , E, F und G; das ist a-moll. C-Dur im Englischen ist C, D, E, F, G , A und B.