Weltraumfahrt

Foto © Copyright 2022 by NASA

Ich frage mich schon lange, ob es angesichts der gravierenden Probleme hier auf der Erde wirklich notwendig ist, Raketen zum Mars oder weiter zu schicken. Dabei finde ich Projekte im erdnahen Raum wie die ISS (International Space Station) ganz in Ordnung, aber was soll beispielsweise der Plan, Menschen zum Mars zu schicken? Ich finde, bevor so etwas – ungeachtet der ganzen Schwierigkeiten, die bei so einer Mission auftreten – in Angriff genommen wird, sollten zuerst einmal die Probleme hier auf der Erde gelöst werden.

Fehlstart

„Leider haben Herr Lindner und die Ampelkoalition mit ihrem Schuldennachtragshaushalt einen Fehlstart hingelegt.“ konstatiert Reinhold Hilbers in der „Wirtschaftswoche“. Und weiter:

„Dass er 60 Milliarden Euro nicht abgerufene Coronahilfen des Jahres 2021 in einen Investitionsfonds für spätere Jahre umschichtet, ist eine Umgehung der Schuldenbremse und nach meiner Auffassung verfassungswidrig.“–Reinhold Hilbers

Also, ich persönlich würde diese Schuldenbremse zum Mond schießen. Was nützen uns solide Finanzen, wenn der Planet vor die Hunde geht.

Schlaflos in Ludwigsburg (57)

Habe mich bisher noch nie mit einer neuen Bundesregierung so auseinandergesetzt wie mit dieser. Es ist mittlerweile 01:42, bin also seit einer Dreiviertelstunde wach. Mein Blutzucker liegt bei 31, das ist viel zu niedrig. Habe deshalb einen Traubenzucker gegessen. Freue mich auf die kommende FMX 2022 und trinke schon meinen zweiten Milchkaffee. Muß an mein bis dato unvollendetes Projekt „Desmond Blue“ denken.

02:17 Uhr. Der Blutzucker hat sich normalisiert (136). Habe – nicht zuletzt durch den Traubenzucker – Appetit auf Schokolade.

Würde heute gern ins – sehr empfehlenswerte – Stuttgarter Café Hüftengold gehen, wobei die Frage ist, ob das heute überhaupt geöffnet hat.

Habe mir – nicht zuletzt, um nichts Süßes zu essen – zwei Butterbrote mit Rührei gemacht, will aber wegen der anhaltenden Rückenschmerzen nicht schon wieder ins Bett gehen.

Habe ein den Bewertungen nach zu schließen gutes Diktiergerät gefunden, das ich für Interviews auf der FMX 2022 verwenden will. Bin im kommenden Frühjahr zum 15. Mal auf der FMX, wobei ich ein paar Jahre nicht da war. Frage mich, wie ich die Kurve kriege, um mich – es ist inzwischen 04:13 Uhr – trotz Rückenschmerzen wieder hinzulegen.

Weihnachtsansprache (2)

Seit gestern ist die Weihnachtsansprache unseres Bundespräsidenten online. Na ja, Kritisches wird man da vergeblich suchen; das ist ja auch nicht der Sinn und Zweck dieser Ansprache. Jedenfalls ist – anders als noch 2019 – keine Unwahrheit1 drin.

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Email an den Bundespräsidenten“.

1 Frank-Walter Steinmeier sagte da: „Bürger erster oder zweiter Klasse gibt es nicht.“ Ok, vielleicht ist es auch keine bewußte Unwahrheit, sondern einfach Wunschdenken. Korrekt ist es auf keinen Fall.

Wo ist der Winter?

Die letzte weiße Weihnacht, an die ich mich erinnern kann, war 2010, als es an Heiligabend so richtig geschneit hat – so stark, daß am 1. Weihnachtsfeiertag, als ich zu meiner Schwester gefahren bin, die ganze am Zugfenster vorbeiziehende Landschaft wie unter einer weißen Decke lag. Mittlerweile haben wir hier in Ludwigsburg überhaupt keinen richtigen Winter mehr. Wenn es doch mal schneit, was sehr selten vorkommt, bleibt der Schnee im Höchstfall ein bis zwei Tage liegen und taut dann wieder ab. So sind auch hier – wir haben heute am Heiligabend +8° Celsius – die Folgen der globalen Erwärmung schon zu spüren.

Hartz IV und das Bürgergeld

Gestern erschien beim „Merkur“ ein Artikel, der das neue Bürgergeld zum Thema hat. Vom Ton her mäßig kritisch, werden zwar kritische Stimmen zitiert, Autor Patrick Freiwah bleibt aber sachlich. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das sogenannte Lohnabstandsgebot, aber ich meine, warum ist es denn so schwierig, hier in Deutschland Arbeit ordentlich zu bezahlen? Die Lösung kann dann doch nicht die sein, ALGII-Empfänger unter das Existenzminimum zu drücken, sondern man muß dann in Gottesnamen einfach den Mindestlohn dementsprechend erhöhen, und sage mir bloß, dazu sei kein Geld da. Für millionenschwere Managergehälter sind die Mittel doch auch da.

Schlaflos in Ludwigsburg (54)

Habe mir „Colombiana“ (2011) inzwischen ganz angeschaut und kann diesen Thriller wirklich nur empfehlen. Dann mache ich mir Gedanken zum Thema „Copyright und gesellschaftliche Kritik“, wobei ich mich u. a. an John Heartfield orientiere.

Muß – es ist mittlerweile 02:59 Uhr – an Charlie Parker und die Biografie „Bird Lives!“ (ein Auszug) von Ross Russell denken. Imho war Charlie Parker eine der kreativen Persönlichkeiten des letzten Jahrhunderts.

Muß ebenfalls an Neil Lees Blog „Beatnik Pad“ denken, das es leider nur noch im Internet Archive gibt und das irgendwie ein Vorbild für .:: artificial ::. ist.