Wassertropfen

Photo by Robert Anderson on Unsplash

Fotos von Wassertropfen faszinieren mich irgendwie. Als ich vor ein paar Tagen meinen Ordner „Webdesign“ durchgesehen habe, bin ich auf ein Foto ähnlich dem obigen gestoßen und hätte es am liebsten hier gepostet. Leider habe ich mir die Quelle des Fotos nicht notiert, und da ich kein Copyright verletzen wollte, habe ich vorhin bei Unsplash gesucht und obiges Foto entdeckt. Ich habe lediglich die Farben etwas ins Bläuliche korrigiert.

Provider: One.com

Werbung von One.com

Was, Werbung hier auf .:: artificial::.? Ok, das ist eben ein Versuch. Da ich mit One.com mehr als zufrieden bin, dachte ich, ich mache mal ein bischen Werbung. Ich habe ebenfalls das oben erwähnte Starterpaket mit 100 Email-Adressen, einer Datenbank sowie 50 GB Speicherplatz, von dem ich nach über einem Jahr gerade mal ein Zehntel nutze, und sogar das könnte noch weniger sein, wenn ich nicht so viele Grafiken und Fotos als PNGs abspeichern würde. Und: Ja, man/frau bezahlt im ersten Jahr nur knapp € 12,-, Domain inclusive. Billiger geht’s eigentlich nicht.

Kathryn Isabelle Lawrence: „AI & Art“

Auf der Suche anch einem coolen Open-Souce-Projekt, das noch Grafiker sucht, bin ich auf den interessanten Vortrag „AI & Art“ von Kathryn Isabelle Lawrence gestoßen, den ich hier mal empfehlen möchte. „AI“ (oder deutsch „KI“) ist ja anscheinend schwer im Kommen, und ich vermute, wenn man „KI“ im Bereich Computergrafik einsetzt, werden wir aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Nicht lustig finde ich es jedoch, wenn da beispielsweise die – nicht mehr copyright-geschützte – „Sternennacht“ von van Gogh verhunzt 1 wird. Sorry, aber das muß wirklich nicht sein. 🙁 Da zeigt sich m. E. auch, wie absolut schizophren der derzeitige Copyright-Begriff ist. Mit aktueller Kunst dürfte man/frau das nicht machen, da gäbe es einen Aufstand.

1 Seht dazu auch hier.

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Gedanken zu später Stunde“.

Galerie Esther Woerdehoff

Entdeckt habe ich die Pariser Fotogalerie Esther Woerdehoff über die Arbeiten von Laurence Demaison, die jedoch mittlerweile, wie es den Anschein hat, nicht mehr von dieser Galerie vertreten wird. Zu meiner Überraschung vertritt Esther Woerdehoff auch das spanische Fotografen-Duo Albarrán Cabrera, das ebenfalls in der Münchener Galerie Ira Stehmann ausstellt. Alles in allem steht die Galerie Esther Woerdehoff für hohe Qualität, wie man/frau beim Durchsehen der Künstlerprofile unschwer sehen kann. Für Interessierte: Die Galerie liegt in der 36 Rue Falguière, 75015 Paris.

Unglaublich

Über ein englischsprachiges Gimp-Forum bin ich auf die Website MyHeritage gestoßen, die es glücklicherweise auch auf Deutsch gibt. Dort habe ich nun gleich mehrere ganz unglaubliche Features entdeckt. U. a. ist es möglich – wie die das machen, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel -, ein s/w-Foto hochzuladen und es automatisch kolorieren zu lassen. Yep! Und, um dem Faß die Krone auszuschlagen, kann man/frau Fotos sogar animieren. Wer nun glaubt, ich würde hier übertreiben – schaut euch die Seite einfach mal an. Man/frau kann mit einem Basis-Account MyHeritage 14 Tage lang kostenlos testen.

Software vom Fotoparadies

Möchte hier nochmal auf die imho wirklich geniale, weil einfach und intuitiv zu bedienende Software vom „Fotoparadies“ hinweisen, die es glücklicherweise sogar für Linux gibt. Mit dieser Software habe ich neben drei Fotobüchern u. a. folgende Tasse gestaltete:

Tasse zur FMX 2021– Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Mit freundlicher Genehmigung der FMX.

Inkscape über eine Shell bedienen

Ich glaubte, meine Augen nicht zu trauen, als ich heute nachmittag die Hilfe in Inkscape aufgerufen habe, weil es mir die Dokumenteneinstellungen verspult hatte und ich auf einmal auf folgendes Dokument stieß. Worum geht es da? Es ist tatsächlich möglich, Inkscape über eine Shell (Textkonsole) zu bedienen. Unter Linux selbstverständlich, kann ich ehrlich nicht genau sagen, wie das unter Windows oder Mac OS X ist. Auf jeden Fall werde ich mir dieses Dokument mal genauer anschauen. Insbesondere beim Einsatz von Shell-Scripts eröffnen sich da ganz neue Möglichkeiten.

Immer noch: Darstellungsproblem

Seit ich dieses Blog habe, bekomme ich in Firefox 88.0 immer wieder folgenden Bildschirm angezeigt

Fehlermeldung in Firefox 88.0: Unable to connect.

und auch die Nachfrage bei meinem Provider hat keine Abhilfe gebracht. Mir wurde lediglich der Link zu folgendem Dokument zugemailt, das mir aber ehrlich gesagt viel zu technisch ist. Nach einem Reload ist alles wieder in Ordnung. Komisch. Manchmal ist auch der Hintergrund der betreffenden Seite schwarz und die Style Sheets sind weg, etwa so:

Darstellungsproblem: Schwarzer Hintergrund und fehlende Style Sheets.

Auch hier ist nach einem Reload alles wieder in Ordnung. Mysteriös.