16:02 Uhr

Habe mir gerade versuchsweise die RTL-Sendung „4 Räume, 1 Deal“ angeschaut, weil meine Nachbarin das immer guckt. Mein Urteil: Eine einzige Volksverblödung.

War vorhin spazieren, um mal vom PC wegzukommen. Davor habe ich mir einen Ausschnitt von „Maischberger: Die Woche“ angeschaut. Frau Maischberger kommt zwar sehr sympathisch rüber, aber ansonsten ist das – meine Meinung, wie gesagt – eine nette Angelegenheit, die die Zuschauer unterhält, aber keinem weh tut.

Von meiner neuen E-Gitarre bin ich absolut begeistert. Einziges Manko: Ich kann sie wegen meinen Nachbarn nicht so laut spielen, wie ich es gerne möchte. Ich übe gerade Sachen von den alten Fleetwood Mac mit Peter Green („Underway“, das nicht allzu schwer zu spielen ist, den Anfang sowie das Blues-Gitarren-Solo von „Dragonfly“ von Danny Kirwan usw.).

Bin nach wie vor der Meinung, dass angesichts der derzeitigen globalen Situation sich Nachrichtensendungen wie die „Tagesschau“ ihre angebliche „Neutralität“ nicht mehr leisten können. Vielmehr gilt es, klar Stellung zu beziehen.

Abgründe

Da ich mich gerne mit Gleichgesinnten austauschen möchte, habe ich über die von mir geschätzten NachDenkSeiten von Albrecht Müller zwei Gesprächskreise in Stuttgart entdeckt und beide auch angemailt. Vom ersten habe ich schlicht und einfach nichts gehört; so kann man/frau es auch machen. Das war schon mal ein negativer Eindruck. Ok, dachte ich, versuche ich es bei dem anderen in Stuttgart-Sillenbuch. Nur: Statt einer (wie ich erhofft hatte, netten) Antwort auf meine Email bekam ich ohne jeden Kommentar einen Link zu folgendem Video zugeschickt. An sich bin ich ja sehr argwöhnisch, wenn mir fremde Leute ungefragt irgendwelche Links zumailen, aber ich habe es dann trotzdem aufgerufen, es ob der schlechten Qualität aber nicht lange angeschaut. Schon etwas verärgert fragte ich per Email nach, was ich denn mit dieser Mail anfangen solle. Keine Antwort. Das fand ich dann schon unhöflich. Ergo schickte ich der Verantwortlichen eine Email, in der ich sie bat, mir keine weiteren Emails zuzuschicken. Nun kam endlich eine Antwort: Ob mir der Kreis denn nicht gefallen würde, ich würde aber aus dem Verteiler entfernt. Das war’s dann – dachte ich zumindest, bis ich heute wieder ungefragt eine Email weitergeleitet bekam. Nachdem ich die Dame davon in Kenntnis gesetzt hatte, daß ich bei der nächsten Email einen Rechtsanwalt einschalten würde, habe ich mir die Website dieses Gesprächskreises mal etwas genauer angeschaut, von wo auf den Beitrag „Corona – die gekaufte Pandemie“ verlinkt wurde. Sind das etwa Corona-Leugner?, fragte ich mich jetzt. Doch es geht noch weiter. Auf derselben Seite „Unser Mitteleuropa“ fand ich – ich glaubte, meinen Augen nicht zu trauen – einen Beitrag von einem Petr Bystron mit dem Titel „Was die AfD in der Corona-Krise besser machen würde“. Ich dachte, ich wäre im falschen Film. Also, nach den geschilderten Erfahrungen kann ich persönlich von diesem Gesprächskreis nur abraten.

In Stuttgart (6)

Hatte heute einen wichtigen Termin in Stuttgart-Degerloch, und da heute ja der VVS streikt, mußte ich einen Riesenumweg über Esslingen und Ostfildern machen. Insgesamt war ich ca. zwei Stunden unterwegs – einfach. Da das bestellte Taxi, das mich nach dem Termin hinunter nach Stuttgart zum Hauptbahnhof bringen sollte, nicht kam, blieb mir, da auch kein Auto anhielt, nichts anderes übrig, als zu Fuß von der Haltestelle „Weinsteige“ hinunter zum „Bopser“ zu laufen, was eine halbe Stunde in Anspruch nahm.

Während meines Fußmarschs die Neue Weinsteige hinunter kam ich wohl oder übel an diversen Plakaten der fünf Kandidaten zur OB-Wahl im November vorbei. Was ich von Wahlplakaten halte, habe ich ja, so meine ich zumindest, hier schon dargelegt. Für mich ist das jedenfalls die absolute Volksverdummung. Den Vogel schoß die Grünen-Kandidatin mit dem Spruch „Hier fürs Wir“ ab. Ich meine, was soll denn das bitte heißen? Das haben sich wohl irgendwelche Werbefritzen ausgedacht. Erinnern tut mich das an „Das Wir entscheidet“ – war das die CDU oder die SPD? Keine Ahnung. Können diese Leute denn nicht mal einen Wahlkampf für intelligente Leute machen, wenn sie schon das Geld zum Fenster hinauswerfen müssen?

Am Bopser angekommen, hatte ich keine Lust mehr, weiterzulaufen und habe mir kurz entschlossen ein Taxi genommen, dessen Fahrer mir allerdings nicht besonders sympathisch war. Er quasselte mich in einem Fort voll, und ich habe es irgendwie leider nicht geschafft, ihm zu sagen, daß ich mich nicht unterhalten will.

Noch etwas? Ach ja, der RegioExpress von Abellio fuhr erst kurz an und bremste dann wieder ab. So stand er einige Minuten im Hauptbahnhof, bis es dann nach einer Durchsage, es läge eine Signalstörung vor, endlich weiterging.

Perspektiven (4)

Bin jetzt Mitglied im Stuttgarter Künstlerhaus, das u. a. eine Film- sowie eine Video-Werkstatt hat. So kann ich meinen geplanten Kurzfilm „Desmond Blue“ endlich verwirklichen. Und: Im Dezember kann ich mir die lang ersehnte Sony Alpha 7 kaufen, eine spiegellose Vollformatkamera.

Foto © Copyright Sony Corporation.

06:36 Uhr

War gerade frühstücken. Während ich gegessen habe, habe ich einen Mann mit langen Haaren beobachtet, der mir schon mehrfach aufgefallen war. Er blätterte offensichtlich interessiert in der zum Verkauf ausliegenden BILD-Zeitung, bis ihn der Mann an der Kasse ansprach. Es folgte ein Gespräch, dessen Inhalt ich nicht mitbekam. Anscheinend war das Lesen der BILD-Zeitung nicht erwünscht. Na ja, ich finde ja sowieso, daß dieses Blatt die absolute Volksverblödung ist, aber Millionen lesen das ja, was ja auch etwas über unsere Gesellschaft aussagt.

Wiederentdeckt

Vor knapp einem Jahr habe ich folgenden kurzen Text verfaßt, der – leider – heute noch genauso aktuell ist wie damals:

„Vorhin im Bus ist mir wieder aufgefallen, wie sehr die Leute mit sich selbst beschäftigt sind. Lediglich eine junge Frau hat sich über den Mittelgang hinweg mit einer Bekannten (Mitschülerin?) unterhalten, ansonsten starren alle Leute nur vor sich hin. Ich finde das traurig und würde mir wünschen, daß mehr Leute auf ihre Mitmenschen zugehen.“