Posts

THE LÄND

Plakat der Werbekampagne „THE LÄND“. Foto von mir.

Vorige Woche ist mir in der Nähe meiner Bushaltestelle ein Plakat aufgefallen, das lediglich aus dem Text „Willkommen in THE LÄND“ auf gelbem Grund besteht. Heute habe ich interessehalber die Website dieser Kampagne aufgerufen, die ich wegen der aggressiven Musikunterlegung aber gleich wieder weggeklickt habe. Macher der vom Land Baden-Württemberg in Auftrag gegebenen Kampagne ist die Hamburger Agentur „Jung von Matt“. Kostenpunkt laut „Rhein-Neckar-Zeitung“: 7 Millionen Euro, verteilt auf drei Jahre. Geht das denn nicht anders?, frage ich mich. Ich stehe Werbung generell ja sehr skeptisch gegenüber und meine, auch mal gelesen zu haben, daß drei Viertel aller Werbung ohne meßbaren Erfolg seien.

„Das ist Pillepalle“

Unter dieser Überschrift hat der BUND am 20. September 2019 ein 12 Seiten umfassendes PDF zur Klimapolitik der alten Bundesregierung herausgegeben.

Ein kurzes Zitat:

„Die Bundesregierung hat mit ihren Eckpunkten kein Programm für den Klimaschutz bis 2030 präsentiert. Stattdessen betreibt sie weiter das Spiel dürftiger Ankündigungen.“–BUND

Annäherungsversuche

Schon seit einer Weile habe ich ein Fotoprojekt im Kopf, das ich gerne verwirklichen würde. Es geht dabei darum, die „Szene“ am bzw. um den Ludwigsburger Busbahnhof bzw. den Bahnhof der Bahn zu dokumentieren. Dabei schwebt mir eine Mischung aus Interviews und Fotos vor. Was dem entgegensteht, ist – leider – das „Recht am eigenen Bild“. Arbeitstitel dieses Projektes: „Annäherungsversuche“.

Diäten

Im Bundestag sitzen aktuell 736 Abgeordnete, die pro Jahr insgesamt rund € 88.433.844,48 an Diäten bekommen. Jeder einzelne Abgeordnete erhält dabei, da man ja von € 10.012,89 monatlich allein unmöglich leben kann, zusätzlich noch Amtsausstattung sowie eine Kostenpauschale. Nicht eingerechnet in den € 10.012,89 ist auch ein evt. Nebenverdienst, der ggf. nochmal mehrere hunderttausend Euro im Jahr betragen kann, im Einzelfall auch schon mal 1,38 Millionen.

Vermögensuhr Deutschland

Gefunden auf Vermögenssteuer jetzt!

Man stelle sich das vor: Das reichste Zehntel der Bevölkerung besitzt rund drei Viertel des Gesamtvermögens.

Ein technischer Hinweis: Da das Einbetten des auf Vermögenssteuer jetzt! zur Verfügung gestellten JavaScripts aus technischen Gründen nicht funktioniert hat, ergo „nur“ obige Grafik, die aber trotz allem Bände spricht.

Gedanken am Nachmittag

Heute morgen hat wieder mal ein Busfahrer von LVL Jäger eine rote Ampel überfahren – etwas, das immer wieder vorkommt. Passieren tut – nichts.

War heute morgen auch wegen seit Wochen andauernden Schmerzen in der Seite beim Orthopäden, der eine „Nervenentzündung“ diagnostizierte und mir Ibuprofen verschrieb. Nachdem aber meine Nierenwerte nicht mehr gut waren, hat mein Hausarzt mir geraten, das Ibuprofen wieder abzusetzen, was ich auch getan habe. War heute also nochmals bei dem besagten Orthopäden, der sich vielleicht drei Minuten Zeit für mich genommen und gemeint hat, ja, das sei ein „eingeklemmter Nerv“. Habe mir nun einen Termin bei einer anderen Praxis geben lassen, um eine zweite (bzw. dritte) Meinung einzuholen.

Der Verzicht der kommenden Koalition auf ein allgemeines Tempolimit findet in den Medien wenig Resonanz. Für mich ist dies jedoch symptomatisch für die Halbherzigkeit, mit der an das Thema „Klimawandel“ herangegangen wird. Kurt Stukenberg spricht im „Spiegel“ Nr. 42/2021 von „Reförmchen“. Wann hören unsere Politiker auf, die Bevölkerung für dumm zu verkaufen?, frage ich mich.