Instagram (5)

Screenshot meines Instagram-Profils. Beim Eintreffen einer Nachricht ist unter dem rot umrahmten Icon ein roter Punkt zu sehen.

Immer noch keine Nachricht von der Instagram-Seite von Madonna. 🙁 Ich meine, ist da denn niemand, der diese Nachrichten anschaut, oder bekommt Madonna – was wahrscheinlicher ist – so viele Nachrichten, daß meine da einfach untergeht? Ich wollte ein Still aus dem von Chris Cunningham gedrehten Video zu „Frozen“ (1998) posten.

15:04 Uhr

„Sirènes“ © Copyright 1998 by Laurence Demaison. Mit freundlicher Genehmigung der Galerie Esther Woerdehoff, Paris.

Nachdem ich eine Email ins Englische übersetzt und abgeschickt habe, höre ich gerade „Nymphéas“ von Django Reinhardt aus dem Jahre 1942. Dann ist mir wieder die in Straßburg (?) lebende französische Fotografin Laurence Demaison eingefallen. Ich mag insbesondere ihre frühen Sachen wie „Sirènes“ von 1998. Ihre späteren Arbeiten empfinde ich – das ist wie gesagt meine persönliche Meinung – teilweise als zu destruktiv und zu krass.

Email bzgl. „Bird Lives!“ von Ross Russell

Gerade habe ich folgende Email an die Literatur-Agentur Thomas Schlück abgeschickt:

Guten Tag,

ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob ich bei Ihnen an der richtigen Adresse bin, aber ich wurde nach einer Email-Anfrage von der Hachette Book Group an Folio Literary Management weiterverwiesen, deren Agent in Deutschland Sie sind. Es geht um die Erlaubnis, die erste 3 1/2 Seiten von Ross Russell’s Biografie „Bird Lives!“ auf meinem Blog zu veröffentlichen.  Ich besitze dieses Buch, seitdem ich es mir 1983 gekauft habe. Um 1998 bekam ich von Da Capo Press, New York die Erlaubnis, beigefügten Auszug auf meiner damaligen Website zu veröffentlichen. Mittlerweile habe ich eine eigene Domain, auf der ich ein WordPress-Blog aufgesetzt habe. Auf diesem Blog würde ich nun gerne die ersten 3 1/2 Seiten von obigem Buch veröffentlichen (sehen Sie bitte im Anhang). Das Kapitel ist „At Billy Berg’s: An Obbligato“ betitelt. Da ich ein Fan von Charlie Parker bin, würde ich diesen Auszug gerne a) entweder als PDF-Download zur Verfügung stellen oder, falls das nicht möglich ist, ihn b) auf einer statischen-Seite posten, natürlich mit dem entsprechenden
Copyright-Vermerk. Sollten Sie je nicht für dieses Buch bzw. die Rechte zuständig sein, vielleicht könnten Sie mich an die richtige Stelle weiterverweisen. Bitte beachten Sie, daß ich als privater Blogger nur eingeschränkte finanzielle Mittel habe, um evt. Copyright-Gebühren  zu bezahlen. Da Capo Press hat mir damals (1998) nichts berechnet.

Mit freundlichen Grüßen,

Claus Cyrny