Anfänge (5)

Einschaltmeldung des Commodore C-64. Grafik © 2021 by Claus Cyrny

Mit dem obigen Bildschirm – in meinem Fall damals noch auf einem nachleutenden Grünmonitor – wurde man/frau nach dem Einschalten des Heimcomputers C-64 von Commodore konfrontiert. Maus oder eine grafische Oberfläche gab es 1986 allenfalls für den Atari ST, den zwei oder drei Leute aus meiner damaligen Umschulungsklasse hatten oder für den Macintosh von Apple. Das Display war zeilenorientiert, wobei in jeder Zeile gerade mal 40 Zeichen Platz hatten.

Ich hatte diesen Computer – meinen allerersten – gebraucht von einem Bastler gekauft, der seinen C-64 u. a. um eine Reset-Taste, zwei zusätzliche Betriebssysteme in Form von auf dem Gehäuse (!) installierten EPROMs sowie 40 LEDs – 35 grüne und 5 rote – zur Spuranzeige auf der externen Floppy ergänzt hatte. In der damals beliebten, im „Markt & Technik Verlag“ erschienenen Zeitschrift „64er-Magazin“ waren Bauanleitungen für solche Ergänzungen sowie Hexadezimal-Listings ganzer Betriebssysteme, die man/frau abtippen mußte, zu finden.

Neben Programmierung – erst in Commodore-BASIC und später auch in 6510-Assembler – habe ich damals viel gespielt. Meine Favoriten waren „Elite“, „Boulderdash“ sowie das Weltraum-Ballerspiel „Uridium“.

Nachdem ich mich mehr oder weniger autodidaktisch in Commodore-BASIC und Assembler eingearbeitet und diesen Computer – ich war damals in der Ausbildung zum Informationselektroniker – meinerseits noch um eine externe Hex-Tastatur ergänzt hatte, habe ich ihn schließlich 1988 wieder verkauft und war dann ganze neun Jahre ohne Computer, bis ich mir im Sommer 1997 meinen ersten PC gekauft habe.

Statistik: Betriebssysteme weltweit (Juni 2020)

Statistik: Marktanteile der führenden Betriebssysteme weltweit im Juni 2020 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wie man/frau in der obigen Statistik unschwer erkennen kann, hält die weltweite Dominanz von Windows an, auch wenn sie leicht rückläufig ist. Schade finde ich, daß mein persönlicher Favorit Ubuntu mit 0,4 % fast gar keine Rolle spielt. 🙁