„All Is Full Of Love“

Stills Courtesy of Glassworks, London. Reprinted with permission.

Das prämierte Video zu „All Is Full Of Love“ ist eine Kooperation von Björk, Chris Cunningham und Glassworks. Grundlage war ein B-Seiten-Mix der Björk-Komposition „All Is Full Of Love“ und nicht die auf der CD veröffentlichte Version. Dieses Video ist angesichts seiner klaren Bildsprache und den souverän integrierten Visual FX eines meiner Lieblingsvideos. (Ein anderes Video ist das – ebenfalls von Chris Cunninham gedrehte – Madonna-Video zu „Frozen“.)

Plagiat?

Bin gestern und heute gleich auf zwei Fälle gestoßen, wo ich mich frage, wer da von wem abgekupfert hat.

  1. Zwei nahezu identlische Cover-Versionen von John Barrys „You Only Live Twice“: Einmal von Björk und dann von der arabischstämmigen Sängerin Natacha Atlas.
  2. Zwei Versionen einer Bearbeitung eines Fotos von Lewis W. Hine – beide anscheinend von 2019: Einmal der Deutsche Dominique Grosse und dann die brasilianische Künstlerin Marina Amaral.

Oder – vielleicht ist es auch nur Zufall? Ich weiß es nicht.

16:04 Uhr

Still Courtesy of Glassworks, London. Reprinted with permission.

Habe gerade „You Only Live Twice“ in der Version von Björk gehört. In diesem Zusammenhang habe ich mir nochmals meinen Beitrag zu ihrem Musikvideo „All Is Full Of Love“ durchgelesen. Die Stills bekam ich freundlicherweise von Glassworks, London.