Lapidar

In der letzten Sendung der „Tagesschau“ heißt es zum Ende der COP26 lapidar: „Darin [in der Abschlußerklärung] wurde erstmals dazu aufgerufen, die Nutzung der klimaschädlichen Kohleenergie zurückzufahren … allerdings hatten Indien und China eine noch weitergehende Formulierung blockiert.“. „Erstmals dazu aufgerufen …“. Ich frage mich, was diese Leute in den vergangenen Konferenzen überhaupt gemacht haben (außer Geld auszugeben1).

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Nochmal zur COP26“.

1 Die COP26 kostete anscheinend mehrere 100 Millionen Euro.

Die letzte Chance

Und noch ein Artikel zur COP26: „COP26 und das Klima: Was kostet die Tatenlosigkeit?“

Zitat:

„Sowohl die USA als auch China, die beiden weltweit größten CO2-Emittenten, haben sich dieses Jahr zu Netto-Nullemissionen bis 2050 und 2060 verpflichtet. Damit schließen sie zu den meisten anderen großen Volkswirtschaften auf, die dies bereits in ähnlicher Form getan haben.“–David Page

2050 und 2060? Spinnen die? Dann ist es doch längst zu spät.

Absurdistan

Gerade lese ich doch tatsächlich, daß Deutschland China Entwicklungshilfe zahlt, dem Artikel zufolge 630 Millionen Euro. Was soll denn das?, frage ich mich da. In der Sahelzone sterben Menschen an Hunger, während die chinesische Wirtschaft boomt. Vielleicht ist das ja Unterstützung für das chinesische Raumfahrtprogramm? Weiß man/frau ja nicht. Und da sind dann ja noch die Menschenrechtsverletzungen in China sowie die Annektierung von Tibet im Oktober 1950.