Was tun?

Nach meinem vorletzten Beitrag komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, daß ein Engagement für eine bessere Umwelt sinnlos ist, weil solche Bewegungen wie Extinction Rebellion zwar schön und gut sind, jedoch nicht viel bewirken. Und. Die Leute, die sehr wohl etwas bewirken können (lies: Politiker), gehen nach dem Motto „Eile mit Weile“ vor. Was bleibt, ist imho, es sich gut gehen zu lassen, so lange es eben noch geht, und auf ein Wunder zu hoffen, das vermutlich nicht passieren wird. Und: Wenn die breite Masse – in ein paar Jahrzehnten – aufwacht, ist es vermutlich zu spät. Auch hier setzt der probate Verdrängungsmechanismus ein: „Die da oben werden’s schon richten.“