Werbung in Google Chrome

Zur Fehlersuche hatte ich in Google Chrome, den ich fast nur noch benutze, den Adblocker ausgeschaltet; ergo wurde ich zu meiner Überraschung gerade unvermutet mit YouTube-Werbung konfrontiert. Das ist alles so „laut“ und penetrant, daß ich mich ernsthaft frage, was in den Köpfen der Werbemenschen denn vor sich geht. Ich persönlich finde ja, daß wir ohne Werbung viel besser dran wären.

Fazit: Darstellungsproblem

So, nachdem ich vor ein oder zwei Wochen von Firefox 88.0.1 auf Google Chrome umgestiegen bin, ist das nach wie vor mysteriöse Darstellungsproblem verschwunden. Komisch, daß es – warum, weiß ich ehrlich gesagt nicht – nur bei diesem Blog aufgetreten ist. Meine Vermutung ist, daß es sich dabei um einen nur sporadisch auftretenden Programmierfehler in Firefox handelt. Das einzige Problem, das ich jetzt noch habe, ist die Tatsache, daß Google Chrome – aus welchem Grund auch immer – keine Paßwörter speichert, obwohl ich in den Einstellungen diese Option aktiviert habe. 🙁

Darstellungsproblem in Firefox 88.0.1 unter Linux

Screenshot dieses Blogs in Firefox 88.0.1. Die style sheets sind weg. 🙁

Ok, nachdem die Darstellung dieses Blogs in Google Chrome einwandfrei ist, komme ich zu dem Schluß, daß in Firefox 88.0.1 für Linux ein Programmierfehler vorliegt, der bewirkt, daß ab und zu – nicht immer – die style sheets (CSS) nicht gerendert werden.

Instagram (7)

„Schaufensterpuppe“ © Copyright by Claus Cyrny. Alle Rechte vorbehalten.

Wollte dieses Foto gerade mittels Google Chrome auf Instagram hochladen. Das ging aber leider nicht. Unter Chromium, einem Linux-Klon von Chrome, hatte ich ein Add-on installiert, daß das möglich gemacht hat, aber ich habe Chromium wieder deinstalliert, weil ich auf irgendeiner Website die Meldung bekam, daß er veraltet sei. 🙁

P. S.: Habe es mit einer Extension für Firefox 88.0, den ich sonst noch kaum benutze, geschafft. 😉

Google Chrome: Passwort

Wenn ich bisher Google Chrome gestartet habe, bin ich immer mit diesem komischen Popup-Fenster ganz oben links (Unlock keyring) konfrontiert worden. Nach ein paarmal Klicken war es dann weg, aber das war doch jedesmal etwas lästig. Jetzt habe ich spaßeshalber gegoogelt und die Lösung gefunden. Unter Linux – ich benutze ja Ubuntu MATE 20.04 – Chrome mittels folgendem Befehl aufrufen: google-chrome-stable --password-store=basic. Seitdem werde ich nicht mehr von diesem komischen Popup-Fenster belästigt.