Gustave Courbet: „Mme Charles Maquet“ (1856)

Gustave Courbet (1819-1877): „Mme Charles Maquet, 1856“. Öl; Leinwand; Höhe: 101 cm; Breite: 82 cm; Lizenz: CC Public Domain.

Dieses ausnehmend schöne Portrait von Gustave Courbet hängt in der Stuttgarter Staatsgalerie. Es dominieren dunkle Farben. Souverän in der Ausführung, verweisen Gemälde wie dieses das, was Maler von heute zustande bringen, auf hintere Plätze. Solide Technik, wie sie damals noch üblich war, ist ja derzeit anscheinend nicht mehr gefragt.

Verdummung

Also, nach meinem sehr kritischen Beitrag „Der ‚Pop-Shop‘ und die Musik von heute“ bin ich in meiner Einschätzung nur bestätigt, daß gerade die im Stuttgarter Raum befindlichen Radiosender wie „Die neue 107.7“ oder auch der SWR3 die Hörer mit dem, was sie da über den Äther schicken, absolut verdummen. Ich meine, man/frau kann einfach nicht die 60er- und 70er-Jahre ausblenden und dann sagen, man/frau würde „besten Pop und Rock“ spielen – sorry! Und: Nicht nur die Musik ist drittklassig, nein, auch die Moderation richtet sich anscheinend eher an unter Zehnjährige, so daß ich mich frage, wo da das Radio für intelligente Leute bleibt. Yep!

06:30 Uhr

Angesichts der Tatsache, daß ich mir allmorgendlich im örtlichen „Rewe“ das imho absolut substanzlose Musikgedudel anhören muß, habe ich mir überlegt, ob ich dazu nicht mal einen kritischen Beitrag schreiben soll. Allein fehlt mir die Lust dazu; ergo nur dieser kurze Einwurf. Ich bin das Schreiben von kritischen Beiträgen momentan denn auch absolut leid. Ich kann – vielleicht – ein bischen Dampf ablassen; ändern tut sich aber leider nichts.

Auch bei SWR3, den meine Nachbarin immer hört, kommen z. T. (anscheinend „witzig“ gemeinte) Wortbeiträge, die vom (fehlenden) Niveau her anscheinend an Dreijährige gerichtet sind. Ich frage mich, wer für diese unselige Entwicklung verantwortlich ist. Wann machen diese Leute denn wieder intelligentes Radio für intelligente Leute?

→ Hörtip: „SOULSTATION“ bei laut.fm.