Erbauliches vom Bundeskanzler

Auf YouTube ist die traditionelle Neujahrsansprache des neuen Bundeskanzlers zu finden. Ab 1:20 heißt es da z. B: „Manche beklagen in diesen Tagen, unsere Gesellschaft sei gespalten. Ich möchte hier mit aller Deutlichkeit sagen: das Gegenteil is richtich.“ Also, wenn Olaf Scholz die Gegebenheiten einfach ignoriert, kann ich nur sagen: So wird das nichts!

Weiterführende Links: Der Podcast „Wie tief ist Deutschland gespalten?“ beim Deutschlandfunk sowie der Artikel „Die Gesellschaft in Deutschland ist nicht nur gespalten, sondern zerrissen“ auf der Seite der Neuen Züricher Zeitung.

Olaf Scholz

Auf der Website von Olaf Scholz ist wiederholt von „Respekt“ die Rede, etwa

„MACHEN WIR UNSER LAND GEMEINSAM NOCH BESSER! MIT RESPEKT UND MIT STARKEM ZUSAMMENHALT.“

Da frage ich mich aber, wie man die Leute nur so verarschen kann, ist, um nur ein Beispiel zu nennen, das Bürgergeld doch im Prinzip immer noch Hartz IV mit ein bischen Kosmetik. Sprüche wie der obige sind eben das Werk von irgendwelchen PR-Fritzen – das war’s aber auch schon.

Ich mußte der Versuchung widerstehen, hier eine aussagekräftige Fotomontage zu posten, aber die Inhalte der Website von Olaf Scholz sind ja copyright-geschützt. Oder ist das – ganz in der Tradition von John Heartfield – doch ok? Fragt sich, was schwerer wiegt: das Copyright oder der Hinweis auf gesellschaftliche Mißstände?

Weiterführender Link: Mein Beitrag „Der Scholzomat“.

Schlaflos in Ludwigsburg (42)

Genau 00:00 Uhr. Bin seit etwa zehn Minuten wach. Habe nach „brain mechanical picture“ und „scholzomat“ gesucht. Möchte nicht gleich wieder einschlafen, obwohl ich – ein Widerspruch – müde bin.

Frage mich, wo der „Flow“ ist.

„Der Flow“. Grafik von mir.

Manchmal, wenn ich Glück habe, „fließt“ um diese Zeit alles und ich schreibe so fünf, sechs Beiträge.

Dialog?

„Wir suchen aktiv den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern … “ heißt es im Koalitionsvertrag der Ampel. Da sind imho jedoch nur leere Phrasen, habe ich auf Email-Anfragen von mir doch weder von Olaf Scholz noch von Annalena Baerbock Antwort erhalten. Das ist überhaupt mein Problem mit diesem Koalitionsvertrag: Da steht zwar vieles drin, allein fehlt mir der nötige Ernst dahinter, frei nach dem Motto: Papier ist geduldig.