Netiquette

Bin inzwischen seit 1996 im Internet unterwegs, seit ich für ein Jahr bei debis Systemhaus in Fellbach bei Stuttgart gearbeitet habe. Inzwischen ist viel Zeit vergangen und ich habe so manches erlebt. Zum Negativen gehört eine Tendenz – meiner Wahrnehmung nach gerade im deutschsprachigen Raum – zu einem oberlehrerhaften Habitus („Ich weiß alles besser.“). Bin mal – das war vor einigen Jahren – im Forum von SelfHTML so rüde angepflaumt worden, daß ich seitdem vom Besuch dieses Forums Abstand genommen habe. Dabei schätze ich das ursprünglich von Stefan Münz verfaßte HTML-Tutorial sehr. Auch mit der deutschsprachigen Wikipedia – und dort namentlich mit einigen Sichtern – habe ich schlechte Erfahrungen gemacht,so daß ich nicht zu Einträgen auf dieser Seite verlinke. Es scheint so, daß es da Leute gibt, die im Schutz ihrer vermeintlichen Anonymität meinen, sie könnten sich alles erlauben.

SelfHTML 8.1.2

Screenshot der Eingangsseite des Tutorials „SelfHTML 8.1.2“ von Stefan Münz

Das waren noch Zeiten, als ich mich via SelfHTML in HTML und CSS eingearbeitet habe. Ich habe mir dieses Tutorial von Stefan Münz damals heruntergeladen und es, wenn ich mal wieder eine Frage hatte, konsultiert. Vor ein paar Jahren habe ich dann die aktuelle Seite zu SelfHTML besucht und etwas im dortigen Forum gepostet. Prompt bin ich aber von einem Benutzer so blöd angepflaumt worden, daß es mir diese Seite total verleidet hat. Gottseidank habe ich das alte SelHTML im vertrauten Design noch auf meiner Festplatte gespeichert, und ich kann nur darüber staunen, wie Autor Stefan Münz das alles allein geschafft hat.

Aufgewacht

Bin gerade aufgewacht und habe interessehalber das Internet-Radio „SOULSTATION“ angeschaltet, da ich Sender wie SWR3, 107.7 & Co. einfach nicht hören kann. Auf diesen Sendern läuft ein so dermaßen substanzloses Gedudel, daß ich mich frage, weshalb die Hörer das mitmachen, aber die kennen es vermutlich gar nicht mehr anders, was ja schon traurig genug ist.

Bekam gestern ganz unerwartet einen sehr freundlichen Anruf von Eddy von der Blog-Plattform trusted blogs. Ich hatte ihm eine Email geschrieben, weil mich interessiert hat, wie ich dieses Blog noch verbessern kann. Wir haben uns vielleicht zehn Minuten unterhalten und Eddy hat mir ein paar Tips gegeben, worauf ich hier noch achten könne. Konsequenterweise habe ich oben in der Kopfzeile einen Untertitel eingefügt:

Neuer Untertitel dieses Blogs

Zuerst war der Untertitel linksbündig, was mir aber nicht so gefallen hat. Ergo habe ich versucht, ihn durch das Einfügen einiger Leerezeichen zu zentrieren, und als das nicht geklappt hat, bin ich auf die Idee gekommen, den HTML-Tag   zu benutzen, was ganz überraschend funktioniert hat. So kann man/frau hier oben in der Titelleiste also HTML benutzen. 😉

In diesem Zusammenhang fällt mir das wirklich sehr empfehlenswerte Tutorial SelfHTML 8.1.2 von Stefan Münz ein, mit dem ich damals HTML und CSS gelernt habe und auf das ich hier nochmal hinweisen möchte.

Hmmm, soll ich um diese Zeit – es ist gerade 00:57 Uhr – nochmal einschlafen? Das ist eben die Frage. Möchte mir am liebsten einen (schwachen) Milchkaffee machen, bei dem ich prompt an meinen Paris-Aufenthalt im September 2018 denken muß. Ich war damals in einem Hotel nahe des Gare de Lyon untergebracht, einem kleinen, aber sauberen und freundlichen Hotel. Gegessen habe ich in der Brasserie „Les Deux Savoies“ am Boulevard Diderot, der vom Gare de Lyon Richtung Seine führt.

Habe mir ungeachtet der Zeit gerade doch einen Milchkaffe gemacht, während ich in Paris den für mich damals 2018 neuen café viennois entdeckt habe, einen Espresso mit süßer Sahne, der wirklich lecker ist.

Weiterführender Link: Die Beiträge zum Thema „Paris“ hier auf .:: artificial ::..