Steuerverschwendung: Aussichtsturm für € 600.000,-

In Stuttgart-Heumaden soll dem „Bund der Steuerzahler“ zufolge ein 13 m hoher Aussichtsturm in Form eines Apfelkerns gebaut werden. Kostenpunkt: An die € 600.000,-. Geht’s noch?, kann ich da nur fragen, wird dieses Geld doch dringend anderswo gebraucht.

Zitat:

„So schick der „Apfelkernturm“ auch werden dürfte – der Bund der Steuerzahler appelliert an den Stuttgarter Gemeinderat, sich eines Besseren zu besinnen und gegen den geplanten städtischen Kostenanteil von 300.000 Euro zu stimmen. In den nächsten Jahren wird der Steuerzahler nämlich die Lasten der Coronakrise tragen müssen.“–Michael Beyer

Ideen

Wie wäre es denn mit einem „Ministerium für Systemoptimierung“, das Prozesse auf ihre Effizienz hin untersucht und dazu beiträgt, Bürokratie abzubauen? Auch sinnvoll, weil man dadurch Kosten sparen kann: ein Gesetz, das Steuerverschwendung unter Strafe stellt. Ich meine, mich zu erinnern, daß der „Bund der Steuerzahler“ hier mal die Summe von € 30 Milliarden an jährlich verschwendeten Steuern genannt hat.