Zwiegespalten

Wenn es um die FDP bzw. um Christian Lindner geht, könnte ich mit Goethes Faust sagen: „Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust.“ Da ist einmal Christian Lindners Auftritt bei Maybrit Illner, wo er wirklich sehr sympathisch rüberkommt; dann ist da aber auf der anderen Seite das „Innovationen statt Verbote in der Mobilität“. Gerade entdeckt: „SPD, Grüne und FDP wollen kein Tempolimit“ – etwas, das einfach absolut in die falsche Richtung geht. So würden Harald Lesch zufolge doch „nur“ 2 Millionen Tonnen CO2 eingespart – von weniger Verkehrstoten ganz zu schweigen. Ich meine, Hand auf’s Herz: Wieviele Verkehrstote können bzw. wollen wir uns denn leisten? Sind weniger Verkehrstote denn „nichts“? Ich meine, es war Stalin, der gesagt hat: „Ein Toter ist eine Tragödie, Millionen Tote sind Statistik.“

Und: Bei der „Zeit“ lese ich Folgendes:

„Trotzdem haben die Verhandler ein Tempolimit früh abgeräumt. Für die Grünen versuchten Winfried Kretschmann und Robert Habeck, das als akzeptabel erscheinen zu lassen, indem sie auf den vor allem „symbolischen“ Wert des Tempolimits hingewiesen haben. Das ist völlig korrekt – allerdings ist die Aufgabe dieses Punkts eben auch symbolisch. Und zwar für das grundsätzliche Problem und Dilemma dieser Koalitionsverhandlungen.“–Joachim Behnke

Symbolischer Wert des Tempolimits? Was ist denn an weniger Toten symbolisch, bitteschön? So ein – Entschuldigung – blödes Gefasel.

Corona: Die aktuelle Situation

Aus aktuellem Anlaß ein Hinweis auf einen „Die Lage ist ernst!“ betitelten Podcast des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, in dem Herr Kretschmann eindringlich vor einer weiteren Verschlimmerung der Pandemie warnt und gerade jüngere Leute dazu aufruft, sich impfen zu lassen, denn: Die Krankenhausbetten werden immer öfter für jüngere Leute benötigt, die nicht geimpft sind.

Zu mir: Ich selbst bin seit 4. Juni zweimal geimpft und werde im Dezember meine Booster-Impfung erhalten, und ich kann die Argumente von Impfgegnern nicht nachvollziehen. Ok, ich hatte Glück, weil bei mir keinerlei negative Impfreaktionen aufgetreten sind, aber auch sonst hätte ich mich impfen lassen.

Was ich nicht ganz verstehe, ist, daß kein neuer Lockdown beschlossen wird. Viele Leute in der Ludwigsburger Innenstadt laufen ohne Maske herum, so als ob nichts wäre, was ich angesichts einer aktuellen Inzidenz von 382,5 absolut nicht nachvollziehen kann. Auch sollten die Bürger statt der OP-Masken, die nicht so optimal schützen, imho die besser schützenden FFP2-Masken benutzen. Außen an den vorderen Einstiegstüren der Busse von LVL Jäger steht, daß ab einer Inzidenz von 100 nur noch FFP2-Masken getragen werden dürfen, nur: Eine ganze Reihe von Fahrgästen steigt trotzdem mit OP-Maske ein.

Gemischte Gefühle

Nachdem ich mir den Anfang der Präsentation der Werbekampagne „THE LÄND“ durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann angeschaut habe, bin ich mir immer noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Die Kommentare auf YouTube sind jedenfalls sehr negativ. Beispiel: „Lächerlich. Eine weitere Verhöhnung der Steuerzahler.“ Na ja, ich frage mich auch, ob die sieben Millionen Euro nicht anderswo besser angelegt worden wären. Beispielsweise hätte das Land so 3017 netzweite VVS-Abos „JahresTicket jedermann“ kaufen können. Bei einer Zone – beispielsweise Stuttgart – wären es sogar 9915 Tickets. Ob so etwas nicht eine bessere Werbung gewesen wäre? Ich frage mich überdies auch, wer denn die Zielgruppe dieser Kampagne sein soll.

Winfried Kretschmann

Auf der Seite des Beteiligungsportals Baden-Württemberg habe ich ein Video mit der Regierungserklärung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann vom 19.05.2021 entdeckt, das ich sehr empfehlen kann. Wer dieses Blog aufmerksam liest, weiß, daß ich Politikern generell sehr kritisch gegenüberstehe. Um so sympathischer ist es mir, wenn ein Politiker mal wirklich Nägel mit Köpfen macht. In dieser Regierungserklärung wird auch die Vorreiterrolle von Baden-Württemberg beim Klimaschutz herausgestellt. Obwohl das Video über eine Stunde lang ist, möchte ich es hier mal wirklich empfehlen. Und: Hier ist die Regierungserklärung als PDF zu finden.