WordPress: Backup

Ich habe vor ein paar Tagen mal wieder ein Backup der Inhalte dieses Blogs gemacht (sollte man/frau eigentlich regelmäßig machen). Dazu habe ich in Dashboard > Werkzeuge > Daten exportieren > Alle Inhalte ausgewählt und dann die XML-Datei heruntergeladen und abgespeichert. Danach bin ich in den Admin-Bereich bei meinem Internet-Provider gegangen, der dieses Blog hostet, und habe in phpMyAdmin einen Export der WordPress-Datenbank vorgenommen. Als letzten Schritt werde ich noch per FTP die ganzen Medien (Bilder und PDFs) herunterladen und ebenfalls abspeichern.

05:49 Uhr

Nach dem Update auf WordPress 5.5 habe ich einen etwas anderen Editor. MIt Yoast SEO stehe ich immer noch etwas auf Kriegsfuß. Ich soll z. B. kürzere Sätze schreiben. Na ja. Trinke gerade meinen ersten zweiten Milchkaffee und wünsche mir den Tchibo BLACK `N White statt meines Eduscho „Gala“. Manchmal überlege ich, wie es wäre, wenn ich all‘ die Rechtschreibfehler, die ich mache, einfach stehenlassen würde.

Als ich im September 2018 in Paris war, wohnte ich in einem Hotel unweit des Gare de Lyon, in dem sich das Nobel-Restaurant „Le Train Bleu“ befindet. Im Bahnhof geht es erst Stufen hinauf und dann durch eine Glastür. Ich habe aber nur von außen hineingeschaut, weil ich nicht entsprechend angezogen war. Bei meinem nächsten Paris-Aufenthalt will ich aber mal dort essen gehen. Dieses Restaurant wurde übrigens für eine Szene in „Nikita“ (1990) verwendet, wo die Titelfigur (Anne Parillaud) von Bob (Tchéky Karyo) eine „Desert Eagle“ geschenkt bekommt, mit der sie einen Asiaten erschießen soll.

Während durchs gekippte Fenster ein angenehm kühler Lufthauch weht, überlege ich, was ich heute machen soll. Vielleicht fahre ich nach Stuttgart, einen Cappuccino mit Sahne trinken und mich ein bischen umschauen.

Anführungszeichen in WordPress

Wenn man/frau in WordPress Schlagwörter anlegt, werden diese durch ein Komma getrennt. Es darf also in dem Schlagwort weder ein Komma noch ein Anführungszeichen – was genauso gewertet wird – vorkommen. Per Zufall habe ich nun entdeckt, wie man/frau doch Schlagwörter einfügen kann, die ein Anführungszeichen enthalten. Das Ganze funktioniert so, daß man/frau am Ende des Schlagwortes das Anführungszeichen in Unicode eingibt, etwa Keep On ChooglinŠ. That’s it! Analog müßte das vermutlich auch mit jedem (?) anderen Unicode-Zeichen gehen.

Ein Beispiel:

Schlagwort mit Anführungszeichen

WordPress migrieren

Nachdem ich die Migration dieses Blogs vom lokalen Server zum Provider geschafft habe, habe ich gerade eine gute Schritt-für-Schritt-Anleitung bei IONOS entdeckt, in der – wie ich finde – alles gut erklärt wird.

Die wichtigsten Schritte in Kurzform:

  • In phpMyAdmin gehen und die WordPress-Datenbank exportieren
  • In der Admin-Oberfläche des Providers einen FTP-Zugang einrichten
  • FTP-User und Paßwort notieren
  • Per FTP-Programm (z. B. FileZilla) das gesamte WordPress-Verzeichnis von localhost auf den Webspace des Providers kopieren
  • Die Datei wp-config.php im Root-Verzeichnis der WordPress-Installation anpassen (Paßwort, User, Domain, Datenbankname)
  • Die exportierte WordPress-Datenbank über phpMyAdmin beim Provider importieren und anpassen (evt. neuer Datenbankname, neue Domain statt localhost)

Wenn alles klappt, könnt ihr euch jetzt bei WordPress einloggen.

Provider-Suche

So, wie es aussieht, werde ich in den nächsten Tagen mein WordPress-Blog hier bei One.com hosten. Ich bin dieses Herumprobieren, um meinen lokalen Server aus dem Internet heraus erreichbar zu machen, leid. 🙁 Ich war schon mal ein Jahr bei diesem Provider und bin sehr zufrieden gewesen. Das Schwierigste wird der WordPress-Umzug, obwohl es auch dazu gute Anleitungen gibt, aber ich bin zuversichtlich, daß ich das hinbekommen werde.

Klappt es jetzt?

Um endlich auf mein Blog zu kommen, habe ich heute morgen versuchsweise eine sogenannte Adreßweiterleitung eingerichtet, und zwar habe ich die index.html in dem Verzeichnis /dashboard durch eine andere index.html mit folgendem Inhalt ersetzt:

Jetzt brauche ich nur noch einen anderen PC, an dem ich das überprüfen kann. 'Content=5' bedeutet, daß es 5 Sekunden bis zur Weiterleitung dauert.

P. S.: Es hat nicht geklappt, obwohl das natürlich schön gewesen wäre. Ein Browser auf einem fremden PC kann mit http://localhost/ eben nichts anfangen. 🙁 Tja, da ist guter Rat teuer.

Auch ein relativer Pfad hat nichts gebracht:

P. P. S.: Und zu guter letzt: Auch eine andere Vorgehensweise hatte keinen Erfolg. 🙁