Oben bleiben

An dieser Stelle ein Hinweis auf den Widerstand gegen das Großprojekt „Stuttgart 21“, das mittlerweile doppelt so teuer wie ursprünglich veranschlagt ist. Mir persönlich reichen eigentlich schon die 6 Meter Steigung des neuen Bahnhofs und die Reduzierung von 16 Gleisen des jetzigen Kopfbahnhofs auf 8 Gleise. Mein Eindruck: Da wird gegen alle Widerstände von ganz oben etwas durchgedrückt, was bei näherer Betrachtung kompletter Wahnsinn ist, nach dem Motto „Augen zu und durch“. Dier Verantwortlichen können nur beten, daß da nicht mal etwa ein Brand ausbricht. Ich unterstütze die Forderung, das Projekt „Stuttgart 21“ zu stoppen und statt dessen einen modernisierten Kopfbahnhof zu gestalten.

Jean Ziegler: „Was ist so schlimm am Kapitalismus?“

Auf dem Foto: Jean Ziegler. Mit freundlicher Genehmigung.

Während der vergangenen Tage habe ich mir das kritische Buch „Was ist so schlimm am Kapitalismus?“ von Jean Ziegler durchgelesen. In Dialogform geschrieben, antwortet der Autor auf Fragen seiner Enkelin Zohra zum Themenkomplex „Kapitalismus“. Auf einiges gefaßt, mußte ich nach der Lektüre erkennen, daß die Situation, wenn man Jean Ziegler glauben will, noch schlimmer ist als erwartet, ob es um Kinder in Guatemala oder Coltan-Minen im Kongo geht. Der Autor gibt denn auch die Einschätzung ab, daß der Kapitalismus nicht reformierbar ist, sondern abgeschafft werden muß. Nur wie das gehen soll, darüber ist sich auch Jean Ziegler unschlüssig. Das ist denn auch mein Eindruck: Es mangelt uns (noch?) an gangbaren Gegenentwürfen zum allgegenwärtigen Kapitalismus-Modell. Eines ist aber klar: So kann und darf es nicht weitergehen.

Weiterführende Links: Mein Beitrag „Jean Ziegler“ sowie Jean Ziegler bei Markus Lanz (YouTube-Video).