CinePaint 1.1 für Windows

Wie mir CinePaint-Projektleiter Robin Rowe mitgeteilt hat, könnte die neue Version 1.1 für Windows schon in ca. einer Woche verfügbar sein. Wann die Linux-Version fertig sein wird, kann ich aber noch nicht sagen.

As CinePaint project leader, Robin Rowe told me, the new release 1.1 for Windows could be available in a week or so. When the Linux version will be available, I cannot say at this point.

Upcoming: CinePaint 1.1 documentation

Ich habe heute von CinePaint-Projektleiter Robin Rowe eine Nachricht erhalten, daß mir – wann, weiß ich noch nicht – das neue Release CinePaint 1.1 zur Verfügung gestellt wird, damit ich ein funktionierendes Programm habe, das ich als Basis für die geplante CinePaint-Dokumentation nehmen kann. Dabei werde ich mir große Mühe geben, CinePaint auch für Einsteiger verständlich zu erklären. Und: Wie ich den Informationen auf Slack entnehme, wird es auch eine 32-bit CinePaint-Version für Windows geben. Über ein Datum kann ich aber noch nichts sagen.

Received a message from CinePaint project leader, Robin Rowe, saying that I will be provided with the new CinePaint 1.1 in order to write a CinePaint documentation consisting of tutorials & articles. This documentation will be especially for beginners using CinePaint. And: According to the info on Slack, there will be a 32-bit Windows version of CinePaint 1.1. When this version – and CinePaint 1.1. in general – will be released, I cannot say at this point. Just stay tuned! 😉

Lexikon

Auf der Seite von BET (Base of Expert Training) gibt es ein sehr lesenswertes Lexikon zum Themenbereich „Video/TV/Audio/Production“ 1. Ein Auszug: Nichtlinearer Schnitt (non-linear editing). Eine führende Software für nichtlinearen Schnitt ist der Avid Media Composer (Windows, Mac OS X).

1 Ich interessiere mich für diesen Bereich spätestens seit 1998, als ich auf der „Input 98“ war, die damals in der Stuttgarter Liederhalle stattfand.

ImageMagick unter Windows

Weiter in der Lektüre von „Converting Scripts: UNIX Shell to Window DOS“ auf der ImageMagick-Website. Das ist wirklich interessant. Autor dieses Textes ist diesmal nicht Anthony Thyssen, der das Gros der ImageMagick-Dokumentation geschrieben hat, sondern Wolfgang Hugemann.

Ein Beispiel von der ImageMagick-Website:

Folgendes Shell-Script

#!/bin/sh
  # Create a negated rose image and overlay a comment
  magick -background none -fill red -gravity center \
          -font Candice -size 140x92 caption:'A Rose by any Name' \
          \( rose: -negate -resize 200% \) +swap -composite \
          output.gif

wird unter Window zu folgender BAT-Datei:

@ECHO OFF
  :: Create a negated rose image and overlay a comment
  magick -background none -fill red -gravity center  ^
          -font "C:\path\to the\font\candice.ttf"  ^
          -size 140x92   caption:"A Rose by any Name"  ^
          ( rose: -negate -resize 200%% ) +swap -composite  ^
          C:\where\to\save\output.gif

Code mit freundlicher Genehmigung von Wolfgang Hugemann.

Photoline 22

Auf meiner Suche nach einer Download-Version der CorelDRAW Graphics Suite X3 von 2006 bin ich auf den Editor Photoline 22 gestoßen, einer Kombination aus Vektorgrafik-Applikation und Bitmap-Editor. Wenn ich nicht schon den Gimp und Inkscape hätte, würde ich ihn mir vielleicht herunterladen, aber so wäre das nur etwas zuviel des Guten.

À propos Vektorgrafik: Lange gab es für Linux in dieser Hinsicht ja nichts Brauchbares, bis Sodipodi entwickelt wurde, aus dem dann Inkscape hervorging. Ich persönlich finde Inkscape – ich habe die Version 0.92 installiert, aktuell ist 1.0 – ja unerreicht intuitiv. Mit CorelDRAW habe ich ehrlich gesagt nie besonders gern gearbeitet, auch wenn man/frau damit sicher tolle Sachen machen kann.

Visio

Als ich 1996 bei debis Systemhaus mit Grafik angefangen habe, habe ich viel mit der damaligen Version von Visio gearbeitet. Mich würde sehr interessieren, wie sich Visio seitdem verändert hat, aber soweit ich gesehen habe, stellt Microsoft zu Testzwecken leider keinen kostenlosen Download zur Verfügung. Schade!

Wenn auch kein vollwertiger Ersatz, gibt es für Windows, Linux und MacOS X den Flußdiagrammeditor Dia.

Das Interface von Dia unter Ubuntu MATE 20.04

Firefox: User-Agent ändern

Vielleicht habt ihr – wie ich – auch schon mal das Problem gehabt, daß ihr von einer Seite etwas herunterladen wolltet, aber die Fehlermeldung bekamt, daß ihr ein inkompatibles Betriebssystem hättet (in meinem Fall Ubuntu MATE 20.04). Ok, unter Windows wird das wahrscheinlich eher nicht vorkommen. Sei dem, wie dem wolle: Falls ihr doch mal in Firefox euren – hmm, wie heißt das auf Deutsch? – User-Agent ändern wollt, gleich zwei Artikel: einer auf Deutsch und einer auf Englisch.

Warnhinweis beim Aufruf von about:config in Firefox

ImageMagick: Farbverläufe

Mit ImageMagick erzeugter Farbverlauf

Habe mich gerade ein bischen mit den Möglichkeiten beschäftigt, mittels ImageMagick Farbverläufe zu erzeugen. Da sind z. T. eben doch deutlich komplexere Verläufe möglich als in einem Bildbearbeitungsprogramm wie dem Gimp oder Photoshop.

Der Code zu obigem Verlauf:

convert -size 625x625 gradient:yellow-blue \ \( gradient:black-lime -rotate -90 \) \ -compose CopyGreen -composite gradient_colormap.jpg

Dieses Beispiel ist unter Linux erzeugt worden. Wie die genaue Syntax unter Windows lautet, kann ich leider nicht sagen, da ich schon 18 Jahre praktisch ausschließlich mit Linux arbeite und mich deshalb mit einer Windows-Shell nicht auskenne. 🙁 Informationen zur Nutzung von ImageMagick unter Windows findet ihr auf der Seite ImageMagick v6 Examples — Usage under Windows.

P. S.: Ein noch komplexeres Beispiel findet sich hier.